Kurios: Team sperrt Moto3-Fahrer Romano Fenati für Spielberg-Rennen

Moto3-Rennstall Sky Racing VR46 hat seinen Fahrer Romano Fenati für das Rennen in Spielberg suspendiert und lässt den Italiener am Sonntag nicht antreten.

Der Grund für diese drastische Disziplinarmaßnahme sei ein Fehlverhalten Fenatis, das jedoch nicht näher beschrieben wird.

„Unser Fahrer Romano Fenati wurde suspendiert, weil er sich wiederholt daneben benommen hat“, heißt es von Seiten des Teams. „Er geht daher nicht beim Grand Prix von Österreich an den Start.“

Fenati, aktuell Dritter in der Moto3-Gesamtwertung, hatte sich am Red-Bull-Ring in Spielberg mit seinem KTM-Bike für Startplatz elf qualifiziert.

Was die Sperre für die künftige Beziehung zwischen Fahrer und Team bedeuten wird, ist noch unklar. Der 20-jährige Fenati soll eigentlich 2017 mit dem Rennstall in die Moto2-Klasse aufsteigen.

„Die Suspendierung betrifft erst einmal nur Österreich“, erklärt Teammanager Pablo Nieto. „Aber wir müssen uns das genau anschauen. Es könnte sein, dass die Sperre auf die komplette restliche Saison ausgeweitet wird. In jedem Fall ist es zu früh, um über einen möglichen Nachfolger zu sprechen.“

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Moto3
Veranstaltung Spielberg
Rennstrecke Red Bull Ring
Fahrer Romano Fenati
Teams Team VR46
Artikelsorte News