Moto3
20 Sept.
-
22 Sept.
Event beendet
04 Okt.
-
06 Okt.
Event beendet
18 Okt.
-
20 Okt.
Event beendet
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
R
Valencia
15 Nov.
-
17 Nov.
1. Training in
2 Tagen
Details anzeigen:

Moto3 Argentinien Qualifying: Masia sichert sich seine erste Pole

geteilte inhalte
kommentare
Moto3 Argentinien Qualifying: Masia sichert sich seine erste Pole
Autor:
30.03.2019, 16:43

Premiere für Jaume Masia: Der KTM-Pilot ist im Moto3-Qualifying von Argentinien zur seiner erste Pole-Position gerast - Canet und Arbolino in Startreihe eins

KTM-Pilot Jaume Masia hat sich im Moto3-Qualifying zum Großen Preis von Argentinien die erste Pole-Position seiner Karriere gesichert. Der Spanier fuhr mit 1:48.775 Minuten die Bestzeit und behauptete sich damit gegen KTM-Kollege Aron Canet, dem am Ende 0,319 Sekunden auf die Pole-Zeit fehlten. Die erste Startreihe komplettiert Tony Arbolino (Honda), der im letzten Moment noch Rang drei ergatterte.

Zu Beginn von Q2 ließen sich die Piloten sich aber erst einmal viel Zeit und warteten in ihren Boxen darauf, dass ein anderer den Anfang machte. So verstrichen die Minuten, bis zur Hälfte der 15-minütigen Session noch keine gezeitete Runde auf den Monitoren erschien. Als sich dann endlich die ersten Fahrer auf Zeitenjagd begaben, setzte sich Katar-Sieger Kaito Toba an die Spitze. Er behielt die Führung jedoch nicht lange. 

Weiterlesen:

Canet und Antonelli setzten sich vor den Japaner. Auf der Strecke herrschte nun richtig viel Verkehr, einige Piloten fuhren rote Sektorenzeiten. Am Ende hatte mit Jaume Masia ein KTM-Pilot die Nase vorn. Canet konnte nach einem Ausritt ins Kiesbett nichts mehr gegen ihn ausrichten. Auf seiner letzten schnellsten Runde schaffte schließlich Arbolino noch den Sprung in die erste Startreihe. Er wurde bester Honda-Pilot.

Die zweite Startreihe führt Lorenzo Dalla Porta neben Niccolo Antonelli (beide Honda) und Andrea Migno (KTM) an. Romano Fenati platzierte sich auf Rang sieben vor Toba und Ayumu Sasaki in einer reinen Honda-Startreihe. Markenkollege John McPhee, im dritten Freien Training noch Schnellster, konnte sich in der Schlussphase nicht gut positionieren und wurde nur Elfter mit 0,648 Sekunden Rückstand .

Für Canet hielt das Qualifying zu Beginn eine unschöne Überraschung bereit. Wurde er nach dem dritten Freien Training zunächst an Position zwölf gewertet und war damit direkt für Q2 qualifiziert, wurde ihm seine schnellste Runde wenig später wegen Verletzung der Track-Limits gestrichen. Der Spanier aus dem neuen Moto3-Team von Max Biaggi fiel dadurch auf Rang 17 zurück und musste deshalb doch in Q2 antreten.

Dort sicherte sich Canet mit einer Bestzeit von 1:49.640 Minuten dann auch gleich den Spitzenplatz, wurde aber von Migno unter Druck gesetzt, der um 0,144 Sekunden schneller fuhr. Zwar konnte sich auch Canet noch einmal steigern, aber Migno beendete die Quali-Session als Führender. Dabei kamen sich beide auf der Strecke gefährlich nah und kollidierten, blieben aber zum Glück sitzen du zogen ungefährdet in Q2 ein.

Dahinter schafften auch Vicente Perez und Jakub Kornfeil auf den Plätzen drei und vier den Einzug in Q2. Für die beiden reichte es am Ende aber nur zu den Startplätzen 16 (Kornfeil) und 18 (Perez). Dahinter komplettieren Kazuki Masaki und Darryn Binder (beide KTM) die Top 20. Die VR46-Fahrer Celestino Vietti und Dennis Foggia beendeten das Qualifying direkt dahinter .

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Moto3 Argentinien FT3: McPhee Schnellster, Honda dominiert Top 10

Vorheriger Artikel

Moto3 Argentinien FT3: McPhee Schnellster, Honda dominiert Top 10

Nächster Artikel

Moto3 Argentinien: Pole-Setter Masia feiert ersten Sieg in engem Rennen

Moto3 Argentinien: Pole-Setter Masia feiert ersten Sieg in engem Rennen
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Moto3
Event Termas de Rio Hondo
Autor Juliane Ziegengeist