Moto3 Austin FT2: Fenati erneut vorn, Honda dominiert die Top 10

geteilte inhalte
kommentare
Moto3 Austin FT2: Fenati erneut vorn, Honda dominiert die Top 10
Autor:
12.04.2019, 19:17

Romano Fenati beendet den Trainingsfreitag in Austin an der Spitze - Honda dominiert am Nachmittag - Nur drei KTM-Fahrer schaffen es in die Top 10

Auch im zweiten Freien Training der Moto3 in Austin hat Romano Fenati die Nase vorn. Mit einer neuen Bestzeit von 2:16.679 Minuten sicherte sich der Honda-Pilot erneut den Spitzenplatz, konnte sich im Vergleich zum Vormittag sogar um fast zwei Sekunden steigern. Gleiches gilt für Tatsuki Suzuki, der den Freitag auf Platz zwei abschloss. Niccolo Antonelli belegte wie schon im FT1 Rang drei und komplettierte die Honda-Top-3.

Im zweiten Moto3-Training des Tages war es mit 24 Grad Außen- und 40 Grad Asphalttemperatur deutlich wärmer als noch am Vormittag. Damit kamen die Bedingungen denen, die auch im Qualifying am Samstag zu erwarten sind. Sich dafür gut zu positionieren, um direkt in Q2 einzuziehen, war schon jetzt wichtig. Denn für das dritte Freie Training morgen Vormittag besteht die Wahrscheinlichkeit von Regen.

Viele Fahrer pushten daher gleich zu Beginn und konnten ihre Zeit im Vergleich zum ersten Training früh steigern. An der Spitze setzte sich wie schon am Vormittag Fenati fest und unterbot seine bisherige Bestmarke um vier Zehntel. Antonelli war ebenfalls schnell unterwegs, musste aber einen frühen Sturz in Kurve 17 verkraften. Wenig später ging auch Alonso Lopez (Honda) in Kurve 9 zu Boden. Beide Stürze waren jedoch harmlos. 

Weiterlesen:

Im Spitzenfeld nahm Andrea Migno (KTM) Fenati knapp drei Zehntel ab und sicherte sich zur Halbzeit damit die Führung. Mit einem großen Sprung im Klassement griff dann aber auch Lorenzo Dalla Porta (Honda) in den Kampf um den ersten Platz ein. Er konnte seine Zeit vom Vormittag deutlich steigern und stürmte an die Spitze. Doch der Gegenangriff von Fenati ließ nicht lange auf sich warten, sodass die Führung wieder wechselte.

In den letzten Minuten der Session konnte dann auch der gestürzte Antonelli wieder mitmischen und schob sich auf Rang zwei vor. Auf der Strecke wurde es jetzt noch einmal hektisch. In einer großen Gruppe gingen viele Fahrer auf eine finale Zeitenjagd. Davon konnte allerdings nicht jeder profitieren. So kam Fenati im Pulk von der Ideallinie ab und musste seine letzte schnelle Runde abhaken. Doch er behielt die Führung.

Suzuki kam noch bis auf 0,275 Sekunden an Fenati heran, aber nicht vorbei. Hinter Antonelli verbuchte Dalla Porta einen vierten Platz. Tony Arbolino rundete die Top 5 ab, die ausschließlich aus Honda-Piloten bestand. Bester KTM-Pilot wurde Aron Canet als Sechster. Auf den weiteren Plätzen folgten Jakub Kornfeil (KTM), Gabriel Rodrigo, Ayumu Sasaki (beide Honda) und Migno, der nach einem späten Sturz zurückfiel.

Nach jetzigem Stand wären auch Dennis Foggia (KTM), John McPhee (Honda), Kazuki Masaki (KTM) und der gestürzte Lopez (Honda) auf den Positionen elf bis 14 direkt für Q2 qualifiziert. Argentinien-Sieger Jaume Masia (KTM/15.) und WM-Leader Kaito Toba (Honda/23.) müssen sich hingegen noch steigern, wenn sie nicht den Umweg über Q1 gehen wollen. Gelegenheit gibt es im dritten Freien Training am Samstag ab 16 Uhr deutscher Zeit.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Moto3 Austin FT1: Romano Fenati zum Auftakt Schnellster

Vorheriger Artikel

Moto3 Austin FT1: Romano Fenati zum Auftakt Schnellster

Nächster Artikel

Moto3 Austin Qualifying: Antonelli mit halber Sekunde Vorsprung auf Pole

Moto3 Austin Qualifying: Antonelli mit halber Sekunde Vorsprung auf Pole
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Moto3
Event Austin
Autor Juliane Ziegengeist
Hier verpasst Du keine wichtige News