Moto3 Austin: Überzeugender Sieg von Romano Fenati

Romano Fenati aus dem VR46-Team von Valentino Rossi setzt sich in Austin gegen Fabio Navarro durch – Phillip Öttl verpasst Podest nach erster Pole-Position knapp.

In einem ungewöhnlich weit auseinandergezogen Moto3-Rennen auf dem 5,5 Kilometer langen Circuit of The Americas ließ Fenati in der zweiten Rennhälfte keine Zweifel an seinem ersten Saisonsieg aufkommen. Nach 18 Runden hatte der italienische KTM-Pilot in Diensten des VR46-Teams von MotoGP-Superstar Valentino Rossi einen Vorsprung von 6,6 Sekunden auf Fabio Navarro (Honda).

Bildergalerie: Moto3 in Austin

„Anfangs habe ich einfach versucht, meinen Rhythmus zu finden“, so Sieger Fenati in Anspielung auf die Verfolgung von Spitzenreiter Navarro. Einmal am Spanier vorbei, ließ der Italiener dank eines „fantastischen Fahrgefühls“ seiner KTM nichts mehr anbrennen und fuhr ungefährdet zum ersten Saisonsieg.

Brad Binder (KTM) komplettierte als Dritter das Podium und hat mit seinem dritten Podestplatz beim dritten Saisonrennen die WM-Führung verteidigt. Neuer Verfolger Nummer eins des Südafrikaners ist nun Navarro mit einem Rückstand von drei Zählern. Der als WM-Zweiter angereiste Niccolo Antonelli stürzte kurz vor Schluss im Kampf um Platz sechs und schmiss damit wertvolle WM-Punkte weg.

Phillip Öttl verpasst Podest knapp

Phillip Öttl (KTM) lag am Tag, nachdem er sich die erste Pole-Position seiner WM-Karriere gesichert hatte, auf Kurs zu Platz drei, weil an der KTM des lange Drittplatzierten Fabio Quartararo kurz vor Schluss die Technik streikte.

In der letzten Runde wurde Öttl aber am Ende der langen Gegengerade noch von Binder abgefangen und schloss auf Platz vier ab. Andrea Locatelli (KTM) machte die Top 5 komplett.

Rennergebnis: Moto3 in Austin

Beim Start war es Öttl nicht gelungen, den Vorteil der Pole-Position in die Führung umzumünzen. Der von Position zwei gestartete Navarro war es, der als Führender aus der ersten Runde zurückkam. Fenati setzte sich in Navarros Windschatten fest und so zogen die beiden dem Rest des Feldes sukzessive davon.

Als sich Navarro in Runde acht in der schwierigen, weil auf einer Kuppe liegenden Kurve 1 verbremste, ließ sich Fenati nicht zweimal bitten. Der Italiener schnappte sich die Führung und gab sie anschließend nicht mehr aus der Hand.

Hinter den Top 5 übernahm Enea Bastianini (Honda) nach dem Sturz von Antonelli kampflos den sechsten Platz. Die Top 10 wurden von dem von Startplatz 22 losgefahrenen Aron Canet (Honda; 7.) sowie von Livio Loi (Honda; 8.), Jules Danilo (Honda; 9.) und Nicolo Bulega (KTM; 10.) vervollständigt.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Moto3
Veranstaltung Austin
Rennstrecke Circuit of the Americas
Fahrer Romano Fenati
Teams Team VR46
Artikelsorte Rennbericht