Moto3
13 Sept.
-
15 Sept.
Event beendet
20 Sept.
-
22 Sept.
Event beendet
04 Okt.
-
06 Okt.
Event beendet
18 Okt.
-
20 Okt.
Event beendet
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
R
Valencia
15 Nov.
-
17 Nov.
1. Training in
3 Tagen
Details anzeigen:

Moto3-Debüt: Dirk Geiger mit Wildcard auf dem Sachsenring

geteilte inhalte
kommentare
Moto3-Debüt: Dirk Geiger mit Wildcard auf dem Sachsenring
03.07.2019, 06:54

Auf dem Sachsenring wird in der Moto3-Klasse auch ein Deutscher am Start stehen - Das Kiefer-Team ermöglicht Dirk Geiger einen Wildcard-Start

Neben Lukas Tulovic in der Moto2-Klasse wird das Kiefer-Team am kommenden Wochenende auf dem Sachsenring auch in der Moto3-Klasse vertreten sein. Der deutsche Rennstall ermöglicht Dirk Geiger mit einer Wildcard das Debüt in der Motorrad-WM. Der Mannheimer bestreitet in diesem Jahr seine zweite Saison im European-Talent-Cup. Diese Serie wird im Rahmen der FIM CEV Moto3-Juniorenweltmeisterschaft ausgetragen.

"Wir freuen uns sehr, dass wir mit Dirk Geiger den ersten Schritt Richtung Weltmeisterschaft tatsächlich umsetzen haben können", sagt Teamchef Jochen Kiefer. "Es ist wirklich eine super Sache für uns. Außerdem ist die Moto3-Klasse immer eine Herausforderung. Es wird aber kein leichtes Spiel, weder für uns noch für Dirk."

Dirk Geiger

Im ETC fährt der Mannheimer eine Standard-Honda

Foto: [2019] Kiefer Racing

Geiger startete bei den vergangenen beiden Veranstaltungen des European-Talent-Cups jeweils als Dritter aus der ersten Reihe. In Valencia Ende April feierte er seine ersten Podiumsplatzierungen. Geiger kam zweimal als Dritter ins Ziel. Aktuell belegt er den vierten Gesamtrang. Die Belohnung für seine Leistungen ist der Wildcard-Auftritt auf dem Sachsenring. Er wird der einzige Deutsche in der Moto3 sein.

"Zum einem ist die KTM Moto3 für Dirk ein unbekanntes Motorrad", spricht Kiefer über die doch schwierigen Voraussetzungen für das Grand-Prix-Debüt. "Er fährt ja bekanntlich im ETC eine Standard-Honda. Der Schritt auf eine Grand-Prix-Maschine bedeutet eine große Umstellung für ihn. Es ist für ihn quasi ein Sprung ins kalte Wasser. Von dem her wird es kein leichtes Unterfangen für ihn."

"Auf der anderen Seite kennt er den Sachsenring in- und auswendig. Er fühlt sich auf dieser Strecke extrem wohl und ich denke, er hat dort bislang jedes Rennen gewonnen, bei dem er mitgefahren ist. Von dem dürfen wir aber für nächstes Wochenende nicht ausgehen. Dirk befindet sich in Top-Verfassung und ist bereit für diesen Schritt. Aufgrund seiner Resultate in dieser Saison, hat er sich diese Herausforderung allemal verdient."

Mit Bildmaterial von [2019] Kiefer Racing.

Nächster Artikel
Moto3 in Assen: Tony Arbolino besiegt Lorenzo Dalla Porta in engem Finish

Vorheriger Artikel

Moto3 in Assen: Tony Arbolino besiegt Lorenzo Dalla Porta in engem Finish

Nächster Artikel

MotoGP, Zeitpläne und TV-Berichterstattung zum GP von Deutschland in der Schweiz

MotoGP, Zeitpläne und TV-Berichterstattung zum GP von Deutschland in der Schweiz
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Moto3
Event Sachsenring