Moto3
R
Losail
28 März
FT1 in
16 Tagen
R
Termas de Rio Hondo
09 Apr.
Postponed
R
Austin
16 Apr.
Postponed
R
Jerez
30 Apr.
Nächster Event in
51 Tagen
R
Le Mans
14 Mai
Nächster Event in
65 Tagen
R
Mugello
28 Mai
Nächster Event in
79 Tagen
R
Barcelona
04 Juni
Nächster Event in
86 Tagen
R
Sachsenring
18 Juni
Nächster Event in
100 Tagen
R
Assen
25 Juni
Nächster Event in
107 Tagen
R
Kymi-Ring
09 Juli
Nächster Event in
121 Tagen
R
Spielberg
13 Aug.
Nächster Event in
156 Tagen
R
Silverstone
27 Aug.
Nächster Event in
170 Tagen
R
Aragon
10 Sept.
Nächster Event in
184 Tagen
R
Misano
17 Sept.
Nächster Event in
191 Tagen
R
Motegi
01 Okt.
Nächster Event in
205 Tagen
R
Buriram
08 Okt.
Nächster Event in
212 Tagen
R
Phillip Island
22 Okt.
Nächster Event in
226 Tagen
R
Sepang
29 Okt.
Nächster Event in
233 Tagen
R
Valencia
12 Nov.
Nächster Event in
247 Tagen
Details anzeigen:

Moto3 FT1 Portimao: Jaume Masia sichert sich die erste Bestzeit

Trotz Sturz fährt Jaume Masia im ersten Moto3-Training in Portimao die schnellste Runde - Relativ große Zeitabstände im ersten Training

Moto3 FT1 Portimao: Jaume Masia sichert sich die erste Bestzeit

Die Moto3-Klasse eröffnete den Trainingstag auf dem neuen Kurs in Portimao (Portugal). Mit 1:48.896 Minuten sicherte sich Honda-Fahrer Jaume Masia die erste Bestzeit. Zwei der drei WM-Anwärter klassierten sich in den Top 11, während Ai Ogura (Honda) Rückstand hatte.

Portimao ist eine neue Strecke im WM-Kalender. Einige Fahrer kennen den Kurs schon aus der Moto3-Juniorenweltmeisterschaft. Für viele ist es aber Neuland, weshalb die beiden Freitagstrainings auf 55 Minuten verlängert wurden.

Die Bedingungen waren am Vormittag mit knapp 20 Grad Celsius, Sonnenschein und wolkenlosem Himmel perfekt. Es wurde viel gefahren und es gab nur vier Stürze von Stefano Nepa (KTM), Masia, Yuki Kunii (Honda) und Romano Fenati (Husqvarna).

Insgesamt gesehen waren die Zeitabstände im Feld deutlich größer als auf einer gewohnten Rennstrecke. Vom ersten bis zum 31. und letzten Fahrer betrug der Zeitabstand zweieinhalb Sekunden.

 

Albert Arenas (KTM), der die WM anführt, klassierte sich an der dritten Stelle. Auch Tony Arbolino (Honda) war als Elfter trotz etwas Rückstand im Spitzenfeld dabei. Ogura fehlten fast zwei Sekunden, womit der Japaner nur 26. war.

Link zum kompletten FT1-Ergebnis Moto3

Hinter Masia folgte im Klassement mit Fenati ein weiterer Fahrer, der auch das Kiesbett kennengelernt hat. Sergio Garcia (Honda) und Andrea Migno (KTM) rundeten hinter Arenas die Top 5 ab.

Die weiteren Plätze in den Top 10 gingen an Raul Fernandez (KTM), Deniz Öncü (KTM), Jeremy Alcoba (Honda), John McPhee (Honda) und Gabriel Rodrigo (Honda). Der Österreicher Maximilian Kofler (KTM) hatte zwei Sekunden Rückstand und klassierte sich als 30.

Das zweite Moto3-Training beginnt um 13:50 Uhr.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Moto3 FT3 Valencia 2: Einsetzender Regen vereitelt Zeitenjagd

Vorheriger Artikel

Moto3 FT3 Valencia 2: Einsetzender Regen vereitelt Zeitenjagd

Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Moto3
Event Portimao
Subevent FT1
Autor Gerald Dirnbeck