Moto3 FT2 Spielberg 1: Doppelspitze von Petronas-Sprinta, Max Kofler Letzter

Darryn Binder und John McPhee setzen sich im zweiten Moto3-Training an die Spitze - Pedro Acosta verbessert seine FT1-Zeit nicht - Maximilian Kofler Letzter

Moto3 FT2 Spielberg 1: Doppelspitze von Petronas-Sprinta, Max Kofler Letzter

Das Petronas-Sprinta-Duo beendete den Freitag beim Grand Prix der Steiermark an der Spitze. Darryn Binder markierte in Spielberg im zweiten Freien Training der Moto3-Klasse mit 1:36.809 Minuten Bestzeit. Sein Teamkollege John McPhee klassierte sich an der zweiten Stelle.

Der Nachmittag war in Spielberg deutlich bewölkter, aber Regen blieb zunächst aus. Einige Moto3-Fahrer konnten gleich in der Anfangsphase ihre Vormittagszeiten unterbieten. Zehn Minuten vor Trainingsende wurden die ersten Regenflaggen geschwenkt.

Alle kehrten zurück an die Box. Kurz darauf ging es weiter, denn es waren nur wenige Tropfen gefallen. Die Strecke war weiterhin trocken und einige Fahrer verbesserten noch ihre Rundenzeiten. Sergio Garcia, der mit seiner GasGas in FT1 Schnellster war, folgte an der dritten Stelle.

Moto3-Ergebnisse Spielberg

Routinier Romano Fenati (Husqvarna), der 2019 in Spielberg gewonnen hat, führte das Klassement lange an und fiel am Ende noch auf Platz vier zurück. Dennis Foggia (Honda) komplettierte die Top 5. Dahinter folgten Ayumu Sasaki (KTM), Andrea Migno (Honda), Niccolo Antonelli (KTM) und Jaume Masia (KTM).

 

 

Das PrüstelGP-Team tritt ab diesem Wochenende wieder mit zwei Fahrern an. Filip Salac, der bereits 2019 für den sächsischen Rennstall gefahren ist, hat den Platz des verstorbenen Jason Dupasquier übernommen.

Nachdem Salac bis zum Sachsenring im Snipers-Team eine Honda gefahren ist, musste er sich jetzt wieder auf die KTM umstellen. Einmal kam der Tscheche von der Strecke ab und pflügte durchs Kiesbett. Passiert war aber nichts.

 

Im Tagesergebnis belegte Salac Platz zehn. Sein Teamkollege Ryusei Yamanaka hatte Rückstand und war auf Position 26 zu finden. Dahinter folgte der Österreicher Maximilian Kofler (KTM) zunächst als 27. Diese Zeit wurde ihm aber wegen Tracklimits gestrichen.

Dadurch fiel Kofler auf den 28. und letzten Platz zurück. WM-Leader Pedro Acosta war einer der wenigen Fahrer, die ihre Vormittagszeit nicht unterbieten konnten. Mit seiner FT1-Zeit belegte der KTM-Fahrer im Gesamtklassement Platz zwölf.

Das dritte Training beginnt am Samstag um 09:00 Uhr.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Wichtige Basis für die MotoGP-Talente: Neuer Vertrag zwischen KTM und Aki Ajo

Vorheriger Artikel

Wichtige Basis für die MotoGP-Talente: Neuer Vertrag zwischen KTM und Aki Ajo

Nächster Artikel

Moto3-Qualifying Spielberg 1: Erste Poleposition für Deniz Öncü

Moto3-Qualifying Spielberg 1: Erste Poleposition für Deniz Öncü
Kommentare laden