Moto3
17 Juli
Event beendet
24 Juli
Event beendet
R
Brünn
07 Aug.
R
Spielberg 1
14 Aug.
Nächster Event in
8 Tagen
R
Spielberg 2
21 Aug.
Nächster Event in
15 Tagen
R
Misano 1
11 Sept.
Nächster Event in
36 Tagen
R
Misano 2
18 Sept.
Nächster Event in
43 Tagen
R
Barcelona
25 Sept.
Nächster Event in
50 Tagen
09 Okt.
Nächster Event in
64 Tagen
R
Aragon 1
16 Okt.
Nächster Event in
71 Tagen
R
Aragon 2
23 Okt.
Nächster Event in
78 Tagen
R
Valencia 1
06 Nov.
Nächster Event in
92 Tagen
R
Valencia 2
13 Nov.
Nächster Event in
99 Tagen
Details anzeigen:

Moto3 Jerez (2) FT1: Fernandez mit Bestzeit, Defekt bei Arenas

geteilte inhalte
kommentare
Moto3 Jerez (2) FT1: Fernandez mit Bestzeit, Defekt bei Arenas
Autor:
24.07.2020, 07:53

KTM-Pilot Raul Fernandez schlägt die Honda-Konkurrenz im ersten Moto3-Training des zweiten Jerez-Wochenendes - Arenas mit Defekt, später Sturz bei Kofler

KTM-Pilot Raul Fernandez ist in das zweite Rennwochenende von Jerez mit einer Bestzeit gestartet. Mit 1:45.896 Minuten blieb er im ersten Freien Training der Moto3 als einziger Fahrer unter 1:46. Tatsuki Suzuki (Honda) fehlten auf Platz zwei 0,216 Sekunden. Filip Salac (Honda/+0,309) wurde Dritter.

Auf trockener Strecke und bei Sonnenschein konnten die 31 Piloten gleich Gas geben, tasteten sich aber erst allmählich an die Zeiten von vor einer Woche heran. Gerade zu Beginn der Session wurden noch viele Rundenzeiten wegen Überschreitung der Track-Limits gestrichen. Das Feld musste sich erst wieder "warmlaufen".

Nach fünf bis sieben absolvierten Runden steuerten viele Fahrer das erste Mal die Box an. Zu diesem Zeitpunkt führte Tony Arbolino das Klassement vor seinen Honda-Markenkollegen John McPhee und Gabriel Rodrigo an.

Albert Arenas, der das erste Rennen in Jerez am vergangenen Wochenende sowie den Saisonauftakt in Katar gewonnen hatte, musste seinen ersten Run wegen eines Problems am Motorrad vorzeitig abbrechen. Der Spanier trudelte aus und brachte seine KTM mithilfe der Streckenposten schließlich zurück an die Box.

Das Training konnte Arenas nicht mehr aufnehmen. Er wurde in der Schlussphase folglich nach hinten durchgereicht. Die meisten Fahrer konnten sich noch einmal steigern, den Spitzenplatz sicherte sich in seinem allerletzten Umlauf Fernandez und entriss damit Suzuki, Pole-Setter von vor einer Woche, noch die Bestzeit.

Hinter den Top 3 ordneten sich mit Rodrigo, Andrea Migno und Carlos Tatay eine Honda und zwei KTMs ein. Jeremy Alcoba, Arbolino, McPhee (alle Honda) und Stefano Nepa (KTM) komplettierten die Top 10 in diesem Training.

Der Österreicher Maximilian Kofler wurde mit 1,983 Sekunden Rückstand Vorletzter. Er beendete die Morgensession der Moto3 mit einem Sturz im Kiesbett. Enttäuschend verlief der Auftakt in das zweite Jerez-Wochenende auch für Romano Fenati, der auf seiner Husqvarna mit über zwei Sekunden Rückstand Letzter wurde.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Moto3 Jerez: Tatsuki Suzuki holt für das SIC58-Team die zweite Pole der Saison

Vorheriger Artikel

Moto3 Jerez: Tatsuki Suzuki holt für das SIC58-Team die zweite Pole der Saison

Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Moto3
Event Jerez 2
Subevent FT1
Autor Juliane Ziegengeist