Moto3 in Katar Qualifying: Aron Canet holt Pole, Romano Fenati verpokert sich

geteilte inhalte
kommentare
Moto3 in Katar Qualifying: Aron Canet holt Pole, Romano Fenati verpokert sich
Autor:
09.03.2019, 15:26

Aron Canet beschert dem neuen Moto3-Team von Max Biaggi und Peter Öttl die Pole-Position - Romano Fenati landet im Qualifying nur auf Position elf

KTM-Pilot Aron Canet hat sich beim Grand Prix von Katar die Pole-Position gesichert. Der Spanier setzte sich im neuen Qualifying-Format gegen die 17 anderen Q2-Kandidaten durch. Die Rundenzeiten im Qualifying waren aber deutlich langsamer als im zweiten Freien Training am Freitagabend. Canets 2:04.561er-Runde vom Vortag wurde klar verfehlt. Für die Pole-Position reichte Canet eine 2:05.883er-Zeit .

Canet teilt sich am Sonntag die erste Startreihe mit den beiden Honda-Piloten Lorenzo Dalla Porta und Kaito Toba. John McPhee (Honda), Niccolo Antonelli (Honda) und Albert Arenas (KTM) stehen in der zweiten Reihe.

Für Romano Fenati (Honda), der als einer der großen Favoriten ins erste Qualifying der Saison ging, lief das Q2 überhaupt nicht nach Plan. Das Snipers-Team verkalkulierte sich und schickte Fenati viel zu spät auf die finale Runde. Er konnte seine Zeit nicht weiter verbessern und wurde bis auf die elfte Position durchgereicht.

Rookie Can Öncü (KTM) landete im Q2 nur auf der 18. Position und steht in der sechsten Reihe. Der Sensationssieger des Saisonfinales in Valencia verlor im Q2 1,755 Sekunden auf Canets Bestzeit.

Romano Fenati

Romano Fenati steht am Sonntag nur in Reihe vier

Im Q1 trafen die Fahrer aufeinander, die nach dem FT3 auf den Positionen 15 bis 29 lagen. Vier Fahrer hatten die Chance, sich für den zweiten Durchgang zu qualifizieren. Celestino Vietti (KTM) aus Valentino Rossis Moto3-Team sicherte sich die Q1-Bestzeit und durfte zusammen mit Moto3-Laufsieger John McPhee (Honda), Ai Ogura (Honda) und Raul Fernandez (KTM) am Q2 teilnehmen.

Leopard-Pilot Marcos Ramirez (Honda) war auf Bestzeitkurs, scheiterte aber schlussendlich an einer Top-4-Zeit. Und auch Jaume Masia (KTM), der Rookie der Saison 2018, verpasste den Sprung in das Q2. Masia stürzte in Kurve 2 und beendete das Q1 nur auf der 13. Position. Prüstel-Pilot Filip Salac (KTM) fuhr nach seinem Sturz im FT3 keine gezeitete Runde im Q1.

Das erste Moto3-Rennen der Saison 2019 wird am Sonntag um 15:00 Uhr (MEZ) gestartet.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Moto3 in Katar FT3: Verbesserungen nicht möglich, bekannte Namen im Q1

Vorheriger Artikel

Moto3 in Katar FT3: Verbesserungen nicht möglich, bekannte Namen im Q1

Nächster Artikel

Moto3 in Katar: Kaito Toba gewinnt, Romano Fenati leistet sich Schnitzer

Moto3 in Katar: Kaito Toba gewinnt, Romano Fenati leistet sich Schnitzer
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Moto3
Event Losail
Autor Sebastian Fränzschky
Be first to get
breaking news