Moto3 Silverstone FT2: Romano Fenati unterbietet Rundenrekord

Mit neuem Rundenrekord sichert sich Romano Fenati die Freitagsbestzeit - Pedro Acosta in den Top 10 - PrüstelGP und Maximilian Kofler sind weit hinten zu finden

Moto3 Silverstone FT2: Romano Fenati unterbietet Rundenrekord

Romano Fenati setzte seine starke Freitagsvorstellung beim Grand Prix von Großbritannien auch im Nachmittagstraining fort. Mit neuem Moto3-Rundenrekord in Silverstone sicherte sich der Italiener Platz eins. Hinter der Husqvarna folgten drei KTM-Fahrer. Die beste Honda war auf Position fünf zu finden.

Auch am Nachmittag war es in Silverstone bewölkt und mit 17 Grad Celsius relativ kühl. Die Nachwuchsfahrer drehten fleißig ihre Runden, um das Limit der 5,9 Kilometer langen Strecke auszuloten.

Zwölf Minuten vor Ablauf der Zeit fuhr Fenati alleine. Beim Hinterrad seiner Husqvarna war wieder die neue Abdeckung angebracht. Ohne Windschatten markierte der Italiener neuen Rundenrekord und war deutlich schneller als der Rest.

 

Zu diesem Zeitpunkt hatte Fenati 0,8 Sekunden Vorsprung auf alle anderen Fahrer. Diese neue Abdeckung des Hinterrads wurde auch bei anderen KTM-Motorrädern beziehungsweise GasGas montiert. Honda hat diesbezüglich noch nicht nachgezogen.

In der Schlussphase attackierten dann alle für eine schnelle Rundenzeit. Die 2:11.334 Minuten von Fenati wurden aber nicht mehr unterboten. Ayumu Sasaki (KTM) kam bis auf 0,139 Sekunden heran. Niccolo Antonelli (KTM), der nach einer Handverletzung wieder dabei ist, folgte als Dritter.

Link zum kompletten FT2-Ergebnis Moto3

Auch auf Platz vier war mit Riccardo Rossi ein KTM-Fahrer zu finden. Die ersten beiden Honda-Piloten im Klassement waren Dennis Foggia und Darryn Binder als Fünfter und Sechster. Deniz Öncü (KTM) belegte Rang sieben.

 

Rookie Lorenzo Fellon (Honda) setzte sich als Achter ins Szene. WM-Leader Pedro Acosta (KTM) beendete den Freitag als Neunter. Gabriel Rodrigo (Honda) komplettierte die Top 10. Am Ende befanden sich 15 Fahrer in einer Sekunde.

Das sächsische PrüstelGP-Team hatte einen schwierigen Tag. Filip Salac stürzte in der Schlussphase in Copse und belegte Platz 23. Ryusei Yamanaka landete auf Platz 25. Direkt dahinter folgte der Österreicher Maximilian Kofler (KTM) als 26.

Das dritte Training beginnt am Samstag um 10:00 Uhr MESZ.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Moto3 FT3 Spielberg 2: Rookie Guevara toppt chaotische Session
Vorheriger Artikel

Moto3 FT3 Spielberg 2: Rookie Guevara toppt chaotische Session

Nächster Artikel

Nachwuchsförderung in Österreich: Unterhalb des AJC ab 2022 auch MiniGP

Nachwuchsförderung in Österreich: Unterhalb des AJC ab 2022 auch MiniGP
Kommentare laden