Moto3-Test Jerez: Fenati übernimmt Spitze

Romano Fenati hat sich am zweiten der drei Testtage der Moto3 in Jerez an die Spitze gesetzt.

Der Italienische Nachwuchsstar Romano Fenati, der in Valentino Rossis VR46-Nachwuchsschmiede dieses Jahr auf den WM-Titel angesetzt ist, hat sich in Jerez heute die Bestzeit gesichert.

In 1:46,445 Minuten blieb der Italiener sechs Hundertstel vor Jorge Navarro. Damit gingen die Ränge eins und zwei an KTM und Honda.

Nicolo Antonelli, Nicolo Bulega und Brad Binder rundeten die Top Fünf ab. Binder verlor als Fünfter gerade einmal 0,181 Sekunden auf die Bestzeit Fenatis.

Phillip Öttl reichte seine Zeit aus der zweiten Session des Vortages für die elfte Platzierung. Der Deutsche KTM-Pilot konnte sich heute nicht steigern.

Am Vormittag hatte es noch schlechte Witterungsbedingungen gegeben, sodass die meisten vorsichtig zu Werke gegangen waren.

John McPhee stürzte im Tagesverlauf mit der neuen Peugeot und musste die zweite Session auslassen.

Ab Mittag schien die Sonne wieder und es konnte konzentriert probiert werden.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Moto3
Fahrer Jorge Navarro , Philipp Öttl , Romano Fenati
Artikelsorte Testbericht
Tags TEST, jerez, moto3, vorsaison