Schwerer Crash: Spanischer Moto3-Pilot kämpft um sein Leben

geteilte inhalte
kommentare
Schwerer Crash: Spanischer Moto3-Pilot kämpft um sein Leben
Ruben Zimmermann
Autor: Ruben Zimmermann
11.06.2018, 06:52

Der 14-jährige Andreas Perez erleidet bei einem Sturz im Rahmen der spanischen Moto3-Meisterschaft "sehr schwere Hirnverletzungen" und schwebt in Lebensgefahr

Ein schwerer Unfall hat am Sonntag das zweite Moto3-Rennen der spanischen Meisterschaft in Barcelona überschattet. Der 14-jährige Andreas Perez wurde bei einem Sturz schwer verletzt und erlitt laut Angaben seines Avintia-Teams "sehr schwere Hirnverletzungen". Das Herz des Teenagers schlage allerdings noch, heißt es in einer Meldung, die das Team am Sonntagabend veröffentlichte.

Laut übereinstimmenden Medienberichten ereignete sich der Unfall am Ausgang von Kurve 5, wo Perez anschließend laut Zeugenaussagen von mehreren anderen Piloten überfahren wurde. TV-Bilder des Zwischenfalls gibt es nicht. Perez wurde anschließend per Helikopter ins Hospital de Sant Pau in Barcelona gebracht.

 

Kurz darauf verbreiteten sich Meldungen über den Tod des 14-Jährigen im Internet. Diese stellten sich allerdings als falsch heraus. In einem Statement bittet das Avintia-Team daher "aus Respekt vor der Familie" um besondere Vorsicht bei der Berichterstattung.

Der Circuit de Barcelona-Catalunya war in den vergangenen Jahren kein gutes Pflaster für die Motorradwelt. Erst im Juni 2016 verlor dort Moto2-Pilot Luis Salom bei einem Unfall in der Motorrad-Weltmeisterschaft sein Leben.

Nächster Moto3 Artikel

Artikel-Info

Rennserie Moto3
Fahrer Andreas Perez
Autor Ruben Zimmermann
Artikelsorte News