41 Punkte Vorsprung: Marc Marquez statistisch schon Weltmeister

geteilte inhalte
kommentare
41 Punkte Vorsprung: Marc Marquez statistisch schon Weltmeister
Ruben Zimmermann
Autor: Ruben Zimmermann
03.07.2018, 07:45

Eigentlich kann sich Marc Marquez jetzt schon zurücklehnen - Einen WM-Rückstand von mehr als 40 Punkten hat in der MotoGP noch kein Fahrer aufholen können

1. Marc Marquez, Repsol Honda Team
1. Marc Marquez, Repsol Honda Team
Renn-Action: Marc Marquez, Repsol Honda Team, führt
1. Marc Marquez, Repsol Honda Team
1. Marc Marquez, Repsol Honda Team

Schlechte Nachrichten für alle Gegner von Marc Marquez: Statistisch gesehen ist dem Spanier der MotoGP-Titel 2018 nämlich schon jetzt nicht mehr zu nehmen. 41 Punkte Vorsprung hat Marquez in der WM aktuell auf den zweitplatzierten Valentino Rossi. Und so ein großer Rückstand wurde in der Geschichte der MotoGP (seit 2002) noch nie aufgeholt - egal zu welchem Zeitpunkt der Saison.

Die "Bestmarke" in dieser Hinsicht hält ausgerechnet Marquez selbst. Der Honda-Pilot lag im vergangenen Jahr nach dem sechsten Saisonrennen in Mugello bereits 37 Punkte hinter Maverick Vinales - und wurde am Ende des Jahres trotzdem noch Weltmeister. In seiner Rookie-Saison 2013 holte der Spanier zudem einen Rückstand von 30 Zählern auf seinen Teamkollegen Dani Pedrosa auf.

Der größte Rückstand, der von einem anderen Fahrer noch aufgeholt wurde, beträgt 29 Zähler. So viele Punkte lag der spätere Weltmeister Jorge Lorenzo nach den ersten drei Rennen der Saison 2015 bereits hinter Valentino Rossi. Ein Rückstand von mehr als 40 Punkten konnte in der MotoGP aber noch nie aufgeholt werden. Und auch eine weitere Statistik spricht für Marquez.

Der Spanier gewann vier der ersten acht Saisonrennen. Und jeder MotoGP-Fahrer, der nach den ersten acht Rennen eines Jahres eine Siegquote von mindestens 50 Prozent hatte, wurde am Ende der jeweiligen Saison auch Weltmeister. Erreicht haben eine solche Quote bisher Valentino Rosso (2002, 2004 und 2005), Casey Stoner (2007 und 2011), Jorge Lorenzo (2010, 2012 und 2015) und Marquez selbst (2014).

Ein bisschen Hoffnung macht den Gegnern des Spaniers vielleicht die Tatsache, dass Marquez in dieser Saison bereits zweimal ohne Punkte blieb. Die gute Nachricht: In der Geschichte der MotoGP gab es lediglich einen Fahrer, der mit zwei "Nullern" in den ersten acht Rennen am Ende des Jahres noch Weltmeister werden konnte. Die schlechte Nachricht: Sein Name lautet Marc Marquez (2017).

Nächster Artikel
"Viele Punkte gewonnen": Marc Marquez zieht in der WM davon

Vorheriger Artikel

"Viele Punkte gewonnen": Marc Marquez zieht in der WM davon

Nächster Artikel

Aprilia: Wird Scott Redding ab 2019 der Testfahrer?

Aprilia: Wird Scott Redding ab 2019 der Testfahrer?
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Fahrer Marc Marquez Jetzt einkaufen
Autor Ruben Zimmermann