Aleix Espargaro: 4. Mittelhandknochen gebrochen, Sepang sollte gehen

Aleix Espargaro kämpfte auf Phillip Island um den MotoGP-Sieg mit, doch stürzte er und brach sich den vierten Mittelhandknochen links.

So wie es derzeit aussieht, wird Aleix Espargaro noch heute Abend in Australien operiert. Trotzdem hofft er, kommendes Wochenende in Sepang, Malaysia, wieder dabei zu sein.

Vor seinem Sturz hatte der Aprilia-Werkspilot im Australien-Grand-Prix der MotoGP in der Spitzengruppe mitgemischt, kam als Sechster aus der siebten Runde und wollte gerade Jack Miller vor sich kassieren.

"Das Rennen ist gut gelaufen", so der Pechvogel. "Abgesehen von einem alles andere als perfektem Start, hatte ich in der Spitzengruppe richtig Spaß und ein gutes Gefühl."

Allerdings: "Leider, als ich Miller in Kurve 1 rein überholt habe, musste ich den weiten Bogen nehmen." Damit kam der Aprilia-Pilot auf den dreckigen Teil der Piste und der Vorderreifen verlor an Haftung. "Ich bin ausgerutscht", sagt er.

"Ich sollte, auch mit meiner Verletzung, in Malaysia fahren können", zeigt sich Aleix Espargaro optimistisch. "Wir werden uns das kommenden Freitag anschauen.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Veranstaltung Phillip Island
Unterveranstaltung Rennen, Sonntag
Rennstrecke Phillip Island Grand Prix Circuit
Fahrer Aleix Espargaro
Teams Aprilia Racing Team
Artikelsorte News
Tags aleix espargaro, australien, bruch, mittelhandknochen, motogp, motorrad-weltmeisterschaft, phillip island, rennen, sonntag, sturz