Alex Rins – Nach MotoX-Crash Teilnahme an Argentinien-MotoGP fraglich

geteilte inhalte
kommentare
Alex Rins – Nach MotoX-Crash Teilnahme an Argentinien-MotoGP fraglich
Oriol Puigdemont
Autor: Oriol Puigdemont
Co-Autor: Mitchell Adam
31.03.2017, 09:43

Suzuki MotoGP-Rookie Alex Rins ist beim MotoCross-Training gestürzt und eine Teilnahme am Argentinien-GP ist fraglich. Beim Spanier wird derzeit ein Bruch im rechten Fußgelenk vermutet.

Alex Rins, Team Suzuki MotoGP
Alex Rins, Team Suzuki MotoGP
Alex Rins, Team Suzuki MotoGP
Jonas Folger, Monster Yamaha Tech 3; Alex Rins, Team Suzuki MotoGP

Am Donnerstag hatte Alex Rins in seiner Wahlheimat Andorra mit dem MotoCross-Bike trainiert und war dabei zu Fall gekommen. Dabei hat er sich den Knochen verletzt, der den rechten Fuß mit dem Gelenk verbindet.

 

Aufgrund starker Schwellungen konnte bei den ersten Röntgenuntersuchungen nicht festgestellt werden, ob tatsächlich ein Bruch vorliegt, eine erneute Untersuchung ist für Montag anberaumt, ehe die ursprüngliche Abreise nach Argentinien geplant gewesen wäre.

Selbst wenn dabei kein Bruch festgestellt werden sollte, ist die Teilnahme am zweiten Saisonlauf der MotoGP fraglich, denn dieser Knochen ist auf der GSX-RR immensen Belastungen ausgesetzt, besonders beim Nutzen der Hinterradbremse.

Bereits im letzten November hatte sich Rins zum Beginn seiner Arbeit mit Suzuki beim Testen in Valencia verletzt. Beim Sturz dort zog er sich zwei kompressierte Rückenwirbel zu.

Nächster MotoGP Artikel
KTM MotoGP: Keine neuen Teile vor Mai 2017

Previous article

KTM MotoGP: Keine neuen Teile vor Mai 2017

Next article

Jorge Lorenzo: "Man sieht nicht viele 38-Jährige, die so schnell sind wie Rossi"

Jorge Lorenzo: "Man sieht nicht viele 38-Jährige, die so schnell sind wie Rossi"
Kommentare laden