Andrea Dovizioso: "Jack Miller hat großes Talent"

Der MotoGP-Vizeweltmeister schaut gespannt auf Jack Millers Ducati-Debüt, freut sich über die guten Rundenzeiten, zweifelt aber an Millers Aussagen.

Pramac-Neuzugang Jack Miller steht nach seinem Wechsel von Honda zu Ducati im Fokus. Der Australier hinterließ beim ersten Test mit der Desmosedici einen guten Eindruck und war zeitweise schneller als die prominenten Markenkollegen aus dem Werksteam. Vizeweltmeister Andrea Dovizioso hat genau beobachtet, was Miller in Valencia gemacht hat.

"Als ich hinter ihm fuhr, bog er leider an die Box ab. Ich habe eine gute Beziehung zu ihm. Ich wollte ihn auf dem Motorrad sehen. Seine Rundenzeit war wirklich gut", blickt "Dovi" auf den Nachsaisontest in Valencia zurück, bei dem Miller am ersten Tag in die Top 5 fuhr.
Miller behauptete nach dem Kennenlernen mit der Desmosedici, dass das Motorrad im Vergleich zur Honda RC213V ein sehr gutes Kurvenverhalten hat. "Wenn er das sagt, dann kann ich nur sagen, dass er nicht viel vom Motorrad versteht (lacht; Anm. d. Red.)", kommentiert Dovizioso, der sich regelmäßig über das Kurvenverhalten seiner Maschine beschwert.

Dass Miller in Valencia gut zurechtkam, freut den Italiener: "Ich freue mich über seine Rundenzeiten. In den vergangenen beiden Jahren hatte er nicht viele gute Ergebnisse. Ich denke aber, dass er großes Talent hat. Und es freut mich, wenn er ein gutes Gefühl auf unserem Motorrad hat. Das zeigt, dass wir in den vergangenen fünf Jahren gute Arbeit geleistet haben."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Veranstaltung MotoGP-Test in Valencia, November
Rennstrecke Circuit Ricardo Tormo
Fahrer Andrea Dovizioso , Jack Miller
Teams Pramac Racing
Artikelsorte News
Tags Jack Miller, andrea dovizioso, ducati, honda, pramac