Andrea Iannone: Rivalen wollen kleine Flügel verbieten, um Ducati zu schwächen

Ducati-Pilot Andrea Iannone hat sich gegen ein Verbot der Winglets an den Bikes der MotoGP ausgesprochen. Es ginge anderen Teams nur darum, Ducati zu schwächen.

Am Samstag treffen sich die Organe der MotoGP, um über den Einsatz der Flügel zu diskutieren. Fahrer Dani Pedrosa hat sich für ein Verbot der Winglets ausgesprochen, da sie die Sicherheit beeinträchtigen würden.

Iannone hingegen sieht in dem Vorstoß einen Versuch, seinem Team den Vorteil, den es durch die Winglets erlangt hat, zu nehmen.

Gegenüber Motorsport.com sagte er: „Sie sind nicht einmal gefährlich. Alle reden über die Flügel, weil wir hart an ihnen gearbeitet haben.“

Fotostrecke: Die Winglets der MotoGP

„Wir haben es besser gemacht als andere Teams und nun versuchen sie, uns diese Arbeit wegzunehmen. Sie sind nicht gefährlich. Es ist gefährlicher, wenn das Vorderrad des Motorrads beim Beschleunigen vom Boden abhebt.“

Das Gespräch führte Oriol Puigdemont

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Fahrer Dani Pedrosa , Andrea Iannone
Teams Ducati Team
Artikelsorte News