"Angel-Nieto-Team": Aspar-Rennstall benennt sich um

Das Aspar-Team trägt künftig den Namen des verstorbenen Angel Nieto. Mit der Umbenennung will Jorge Martinez seinem ehemaligen Freund und Weggefährten ehren.

Jorge Martinez "Aspar" nennt seinen gleichnamigen Rennstall zu Ehren von Angel Nieto um. Künftig wir das Aspar-Team den Namen "Angel-Nieto-Team" tragen. Der "12+1" Weltmeister war am 3. August an den Folgen eines Verkehrsunfalls verstorben, nachdem Nieto in Ibiza mit seinem Quad unterwegs und dabei von einem Auto erfasst worden war. Vor allem in seinem Heimatland Spanien war die Trauer groß, denn Nieto trug maßgeblich maßgeblich dazu bei, den Motorrad-Rennsport populär zu machen. Auf der iberischen Halbinsel ist er eine Legende.

Martinez wurde in den kleinen Klassen selbst viermal Weltmeister und hat sich nun entschlossen, den Nieto-Namen in der MotoGP hochzuhalten. Nicht nur der Name des Rennstalls, der auch in der Moto3 vertreten ist, wird geändert, sondern auch die Personalstruktur. Gelete Nieto übernimmt künftig die Rolle des Teamchefs. Gelete war das erste Mitglied der Nieto-Familie, das für Aspar gefahren ist. Zwischen 1993 und 1997 bestritt er 28 Grands Prix.

 

Angel Nieto
Angel Nieto

Foto Gold and Goose / LAT Images

Nach Gelete, dem ältesten Sohn von Angel, traten auch noch sein Bruder Pablo sowie Cousin Fonsi mit dem Martinez-Rennstall in der Motorrad-WM an. "Der Name Angel Nieto ist ein Synonym für den Motorradsport", sagt Martinez. "Dieser Sport hat ihm viel gegeben, und er hat ebenfalls viel zurückgegeben. Der Motorradsport hat in Spanien diesen Stellenwert, weil er den Grundstein dafür gelegt hat. Wir benennen unser Team nach ihm, um ihn zu huldigen. Nieto war auf der Strecke ein großer Rivale und abseits ein guter Freund."

Die Nieto-Familie verbrachte viel Zeit mit Martinez und dessen Mannschaft. Höhepunkte sind Pablos 125er-Sieg in Portugal 2003 sowie der Vize-Weltmeistertitel von Fonsi in der 250er-Klasse 2002. Laut Martinez ist Nieto der Grund, warum so viele Spanier Motorradrennfahrer geworden sind. "Dank ihm haben wir die besten Fans der Welt. Angel wird für immer leben und unsere Herzen nie verlassen. Mit dieser Namensänderung wird er uns noch präsenter bleiben. Und wenn es möglich ist, wollen wir weitere Weltmeister hervorbringen und die Leidenschaft für diesen Sport weitertragen."

Das spanische Team wird auch 2018 Kundenmotorräder von Ducati einsetzen. Alvaro Bautista und Karel Abraham bleiben die beiden Fahrer. In der Moto3-Klasse setzt Martinez auf die beiden Youngster Andrea Migno und Albert Arenas. Zusätzlich wird auch ein Nachwuchsprogramm in Spanien betreut.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Teams Aspar Racing Team
Artikelsorte News
Tags angel nieto, aspar, jorge martinez, motogp teamname