Aprilia und Dovizioso arbeiten weiter zusammen: Dritter Test in Misano

Andrea Dovizioso und Aprilia kündigen eine Reihe weiterer gemeinsamer MotoGP-Tests an - Der nächste Termin im Juni in Misano steht bereits

Aprilia und Dovizioso arbeiten weiter zusammen: Dritter Test in Misano

Nachdem sein zweiter Test mit Aprilia in Mugello buchstäblich ins Wasser fiel, wird Andrea Dovizioso in Kürze erneut auf die RS-GP 2021 steigen. Der italienische Hersteller hat für den 23. und 24. Juni einen weiteren Test mit dem ehemaligen MotoGP-Piloten angekündigt, der in dieser Saison ein Sabbatical einlegt.

"Da ich in Mugello nicht im Trockenen testen konnte, freue ich mich, dass Aprilia Racing mich gebeten hat, die Arbeit, die wir in Jerez begonnen haben, fortzusetzen und meinen Beitrag zur Entwicklung des Motorrads leisten zu können", sagt Dovizioso, der die Aprilia zum ersten Mal Mitte April in Jerez fuhr.

Es folgte der besagte Test in Mugello, der jedoch durch die Wetterbedingungen behindert wurde. Das dritte Zusammentreffen in Misano wird nicht das letzte sein: In einer offiziellen Stellungnahme kündigt Aprilia "eine Reihe von Tests" mit dem mehrfachen Vize-Weltmeister an, der in der MotoGP zuletzt für Ducati antrat.

In der Zusammenarbeit mit Aprilia sieht er Vorteile für beide Seiten: "Für mich, um weiter auf einem MotoGP-Motorrad zu trainieren, in Erwartung einer möglichen Rückkehr im Jahr 2022, und für Aprilia, um für sie interessante Informationen zu erhalten. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, weitere Tests zu machen."

Andrea Dovizioso

Der Italiener hofft, nach seinem Sabbatical in die MotoGP zurückkehren zu können

Foto: Aprilia Racing

Romano Albesiano, Technikchef bei Aprilia, hofft, dass die Entwicklung der RS-GP 2021 von Doviziosos Input profitieren wird. "Unser RS-GP-Projekt hat im vergangenen Jahr eine große Umwälzung erfahren und jetzt können wir endlich die Entwicklung vorantreiben", blickt der Italiener zuversichtlich voraus.

Dabei spricht er auch die jüngst ermutigenden Rennergebnisse an: "Der erste Teil der Saison 2021 ist sehr positiv verlaufen und es waren ziemlich deutliche Verbesserungen zu sehen. Jetzt einen Arbeitsplan mit Andrea aufstellen zu können, ist eine großartige Gelegenheit, dieses Wachstum zu beschleunigen und zu festigen."

Aprilia ist mit der verbesserten RS-GP stark in dieses Jahr gestartet. Nach fünf Rennen liegt Aleix Espargaro mit 35 Punkten auf dem siebten Platz in der Gesamtwertung und hat bis auf den Frankreich-Grand-Prix alle Rennen in den Top 10 abgeschlossen. In Le Mans schied er mit einem technischen Defekt vorzeitig aus.

Mit Bildmaterial von Aprilia Racing.

geteilte inhalte
kommentare
Acht Ducatis in der MotoGP 2022? "Diese Option ist auf dem Tisch"
Vorheriger Artikel

Acht Ducatis in der MotoGP 2022? "Diese Option ist auf dem Tisch"

Nächster Artikel

(Noch) keine Ducati-Strategie im WM-Kampf: "Kann noch viel passieren"

(Noch) keine Ducati-Strategie im WM-Kampf: "Kann noch viel passieren"
Kommentare laden