Aus Schrott mach‘ Siegerbike: Wie Honda in nur zwei Stunden reparierte

In nur zwei Stunden hat Honda das MotoGP-Motorrad von Marc Marquez nach einem Sturz im Warmup repariert, sodass es ihn im Rennen zum Sieg tragen konnte.

„Was das Team da geleistet hat, ist außergewöhnlich“, sagt Honda-Teamboss Livio Suppo. „Sie haben das Bike in Rekordzeit instand gesetzt.“

In der Tat, denn Marquez war kurz vor dem Ende des Warmups gestürzt. Das Bike hatte sich im Kiesbett von Kurve 8 mehrfach überschlagen und wurde heftig beschädigt. Doch es gelang den Mechanikern, die RC213V in weniger als 120 Minuten komplett zu reparieren.

Fotos: Marc Marquez am Sachsenring

Als die Boxengasse vor dem Rennen öffnete, fuhr Marquez damit bereits wieder eine erste Installationsrunde. Und nach seinem Boxenstopp in Runde 17 wechselte er auf eben jenes Motorrad, mit dem er am Vormittag noch gecrasht war.

Doch die Arbeit der Mechaniker machte sich bezahlt: Das Honda-Bike hielt durch und Marquez fuhr nach 13 weiteren Runden als Sieger ins Ziel. Ein Erfolg, den die Mannschaft um Crewchief Santi Hernandez mit Bravour überhaupt erst möglich gemacht hat…

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Veranstaltung GP Deutschland
Rennstrecke Sachsenring
Fahrer Marc Marquez
Teams Repsol Honda Team
Artikelsorte News