MotoGP
04 Okt.
-
06 Okt.
Event beendet
18 Okt.
-
20 Okt.
Event beendet
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
Details anzeigen:

Bagnaia und Rins loben David Munoz, ihren ehemaligen Crew-Chief

geteilte inhalte
kommentare
Bagnaia und Rins loben David Munoz, ihren ehemaligen Crew-Chief
Autor:
13.10.2019, 13:59

Francesco Bagnaia und Alex Rins haben bereits mit David Munoz gearbeitet, der der neue Crew-Chief von Valentino Rossi wird - Beide loben die Qualitäten des Spaniers

"Natürlich freue ich mich über diese Chance, die mir Valentino gibt", sagt David Munoz bei 'MotoGP.com'. Der Spanier wird in der Saison 2020 der Crew-Chief von Valentino Rossi im Yamaha-Werksteam sein. "Ich werde mein Bestes geben. Bis Valencia konzentriere ich mich auf meine Aufgabe im Sky-Team. Natürlich habe ich keine MotoGP-Erfahrung. Ich werde viel lernen müssen."

Derzeit betreut Munoz im VR46-Moto2-Team Nicolo Bulega. Mit dem Wechsel von Silvano Galbusera zu Munoz erhofft sich Rossi, dass neuer Schwung in seine Crew kommt. Dass der 41-jährige Munoz über keinerlei MotoGP-Erfahrung verfügt, sieht Rossi nicht als großes Problem an, denn in einem Werksteam sind die Aufgaben auf mehrere Techniker verteilt. Der Crew-Chief koordiniert hauptsächlich.

Wer Munoz gut kennt, ist Francesco Bagnaia. 2018 gewann das Duo gemeinsam die Moto2-Weltmeisterschaft. "Er ist einer der besten Crew-Chiefs, mit denen ich zusammengearbeitet habe", findet Bagnaia lobende Worte. "Auch auf persönlicher Ebene ist die Zusammenarbeit mit ihm sehr gut. Ich kenne sein Potenzial und er hat sich diese Chance verdient."

Abgesehen von den technischen Fähigkeiten bringt Munoz laut Bagnaia auch andere Qualitäten mit, die einen guten Crew-Chief auszeichnen: "Als ich im Vorjahr die Weltmeisterschaft gewonnen habe, war ich in den letzten Rennen sehr nervös. Er hat dafür gesorgt, dass ich ruhig und relaxt bleibe." Bagnaia hielt dem Druck stand und sicherte sich im vorletzten Saisonrennen mit Rang drei den WM-Titel.

Suzuki-Pilot Alex Rins hat ebenfalls mit Munoz in den kleinen Klassen ein Jahr lang zusammengearbeitet. Auch der Spanier lobt die Qualitäten seines Landsmanns: "Er ist sicherlich ein guter Crew-Chief, denn er ist sehr intelligent. Mittlerweile hat er mehr Erfahrung, weil er die Weltmeisterschaft gewonnen hat. Man muss nun abwarten, wie es in der MotoGP läuft. Ich freue mich für ihn, dass er diese Chance erhält."

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Konkurrenz gratuliert Marc Marquez: "Er ist schwer zu besiegen"

Vorheriger Artikel

Konkurrenz gratuliert Marc Marquez: "Er ist schwer zu besiegen"

Nächster Artikel

Marc Marquez nimmt sich für Motegi vor: Nur ja kein Sturz nach Titelgewinn

Marc Marquez nimmt sich für Motegi vor: Nur ja kein Sturz nach Titelgewinn
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Autor Gerald Dirnbeck