Cal Crutchlow: „In meinen Augen sind das alles Warmduscher"

LCR-Honda-Fahrer Cal Crutchlow hat in Brno sein erstes MotoGP-Rennen gewonnen, nicht zuletzt dank eines Reifenpokers, den der Mann von der Isle Man gewagt hat.

„Ich habe diesen Poker gewagt, sonst niemand – zumindest weiß ich es von niemandem“, sagte Crutchlow im Parc Ferme. „In meinen Augen sind das alles Warmduscher. Ich weiß nicht, wieso man einen harten [Reifen] nehmen sollte und nicht den anderen?“

In Gegensatz zur Konkurrenz – außer Loriz Baz, der am Ende Vierter wurde – war der 30-jährige mit zwei harten Reifen auf die noch nasse Piste gegangen. Dadurch war er allerdings erst mal von seinem 10. Startplatz auf Rang 15 zurückgefallen. Je trockener es wurde, desto besser lief es für den LCR-Fahrer aber. Nach 16 Runden lag er in Führung und gab diese auch bis ins Ziel nicht mehr ab.

„Ich freue mich sehr für mein Team, denn wir haben hart dafür gearbeitet. Wir haben heute den bestmöglichen Job gemacht. Gestern habe ich das Bike zerstört und sie haben danach bis Mitternacht gearbeitet. Das war die perfekte Weise, ihnen etwas zurückzugeben.“

Trotz aller Freude war der heutige Sieg aber bei weitem nicht der schönste Tag in seinem Leben, erklärte er. „Ich habe wahrscheinlich ein anderes Gefühl erwartet, aber als Lucy unsere Tochter zur Welt gebracht hat, war das das beste Gefühl der Welt“, sagte Crutchlow, der am 2. August zum ersten Mal Vater geworden ist.

„Versteht mich nicht falsch, es ist fantastisch, Rennen zu gewinnen, aber das schönste Geschenk hatte ich vor ein paar Wochen.“

Cal Crutchlow ist der erste Brite seit Barry Sheene vor 35 Jahren, der auf dem höchsten Level ein Motorradrennen gewinnen konnte.

Mit Informationen von Charles Bradley

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Veranstaltung GP Tschechien
Rennstrecke Brno Circuit
Fahrer Cal Crutchlow
Teams Team LCR
Artikelsorte News
Tags brno, brunn, motogp