Crewchief-Wechsel: Valentino Rossi dementiert Gerüchte

geteilte inhalte
kommentare
Crewchief-Wechsel: Valentino Rossi dementiert Gerüchte
Autor: Sebastian Fränzschky
22.07.2018, 07:30

Valentino Rossi liebäugelt nicht mit einem Wechsel zu Ramon Forcada und betont, dass er bis zum Karriereende mit Silvano Galbusera zusammenarbeiten möchte

2. Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
2. Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing

In den vergangenen Wochen wurde deutlich, dass die Stimmung in Maverick Vinales' Box nicht so gut ist wie zu Beginn der Saison 2017, als der Spanier die beiden ersten Rennen gewann. Es wird vermutet, dass Vinales ab 2019 mit einem anderen Crewchief zusammenarbeiten wird. Ramon Forcada, der sich seit Jorge Lorenzos Wechsel zu Ducati um die Maschine von Vinales kümmert, wurde mit Valentino Rossi in Verbindung gebracht. Doch der "Doktor" will davon nichts wissen.

Rossi bekennt sich zu Silvano Galbusera, der sich seit 2014 um Rossis Yamaha M1 kümmert: "Ich weiß nicht, woher die Story mit Forcada herkommt, weil ich mich mit meinem Team und Silvano sehr zufrieden bin. Ich genieße die Arbeit mit ihnen. Es war bisher eine tolle Reise."

"Er half mir dabei, wieder schnell zu werden. Er half mir dabei, das Motorrad besser zu verstehen. Ich denke, ich arbeite mit ihm solange zusammen, bis ich aufhöre", bemerkt Rossi. Der Yamaha-Pilot hofft, dass Franco Morbidelli in Zukunft mit Forcada zusammenarbeiten wird. 2019 fährt Morbidelli voraussichtlich für das neu gegründete SIC-Yamaha-Team.

"Es wäre toll, wenn Forcada mit Morbidelli zusammenarbeitet. Doch das ist vorerst nur ein Gedanke. Er wäre für Franco ein guter Crewchief. Es wurde aber noch nichts entschieden", betont Rossi mit Blick auf die kommende MotoGP-Saison.

Nächster Artikel
Ducati RoC: Michele Pirro gewinnt, MotoGP-Stars enttäuschen

Vorheriger Artikel

Ducati RoC: Michele Pirro gewinnt, MotoGP-Stars enttäuschen

Nächster Artikel

Nachwuchs: Fällt Honda die eigene Arroganz auf die Füße?

Nachwuchs: Fällt Honda die eigene Arroganz auf die Füße?
Kommentare laden