MotoGP
20 Sept.
-
22 Sept.
Event beendet
04 Okt.
-
06 Okt.
Event beendet
18 Okt.
-
20 Okt.
Event beendet
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Rennen in
02 Stunden
:
29 Minuten
:
33 Sekunden
Details anzeigen:

Darum will sich Marc Marquez nicht mit anderen Sportlegenden vergleichen

geteilte inhalte
kommentare
Darum will sich Marc Marquez nicht mit anderen Sportlegenden vergleichen
Autor:
07.01.2019, 11:37

In seiner Heimat ist Marc Marquez ein Star wie Rafael Nadal und Co. - Mit anderen spanischen Legenden möchte sich der MotoGP-Champion aber nicht vergleichen

Marc Marquez gewann in der vergangenen Saison zum fünften Mal den WM-Titel in der MotoGP und zählt spätestens seitdem zu den größten spanischen Sportlern aller Zeiten - mit gerade einmal 25 Jahren. Sein Name wird in seiner Heimat in einem Atemzug mit Sportlern wie Tennisikone Rafael Nadal genannt. Der Weltmeister selbst lehnt solche Vergleiche allerdings kategorisch ab.

Auf die Frage, wo er sich selbst unter den großen spanischen Sportlegenden einsortieren würde, antwortet er: "Ich will mich nicht mit solchen [großen] Namen vergleichen." Derartige Vergleiche wolle er erst nach seinem Rücktritt anstellen. "Ich hoffe, dass ich noch ein langes Leben und viele Jahre vor mir habe", erklärt Marquez. Solche Vergleiche seien "das Letzte", was er aktuell möchte.

Doch warum ist das so? Marquez erklärt, dass er sich gar nicht bewusst machen wolle, was er in den vergangenen Jahren geleistet habe. "Ich möchte mit der gleichen Mentalität weitermachen", erklärt er. Und da wäre es seiner Meinung nach wohl eher hinderlich, wenn er realisieren würde, dass er in den Augen vieler Beobachter bereits zu den ganz großen spanischen Sportlegenden zählt.

Fotostrecke
Liste

MotoGP-Weltmesiter 2018: Marc Marquez, Repsol Honda Team

MotoGP-Weltmesiter 2018: Marc Marquez, Repsol Honda Team
1/8

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

MotoGP-Weltmesiter 2018: Marc Marquez, Repsol Honda Team, mit Santi Hernandez

MotoGP-Weltmesiter 2018: Marc Marquez, Repsol Honda Team, mit Santi Hernandez
2/8

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

MotoGP-Weltmesiter 2018: Marc Marquez, Repsol Honda Team

MotoGP-Weltmesiter 2018: Marc Marquez, Repsol Honda Team
3/8

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

MotoGP-Weltmesiter 2018: Marc Marquez, Repsol Honda Team

MotoGP-Weltmesiter 2018: Marc Marquez, Repsol Honda Team
4/8

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

MotoGP-Weltmesiter 2018: Marc Marquez, Repsol Honda Team

MotoGP-Weltmesiter 2018: Marc Marquez, Repsol Honda Team
5/8

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

MotoGP-Weltmesiter 2018: Marc Marquez, Repsol Honda Team

MotoGP-Weltmesiter 2018: Marc Marquez, Repsol Honda Team
6/8

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

MotoGP-Weltmesiter 2018: Marc Marquez, Repsol Honda Team, mit Alberto Puig

MotoGP-Weltmesiter 2018: Marc Marquez, Repsol Honda Team, mit Alberto Puig
7/8

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

MotoGP-Weltmesiter 2018: Marc Marquez, Repsol Honda Team, mit Santi Hernandez

MotoGP-Weltmesiter 2018: Marc Marquez, Repsol Honda Team, mit Santi Hernandez
8/8

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Nächster Artikel
Kein Rennsieg 2018: Italienischer Schmähpreis für Valentino Rossi

Vorheriger Artikel

Kein Rennsieg 2018: Italienischer Schmähpreis für Valentino Rossi

Nächster Artikel

Wayne Rainey über Valentino Rossi: Ist der "Doktor" der Größte aller Zeiten?

Wayne Rainey über Valentino Rossi: Ist der "Doktor" der Größte aller Zeiten?
Kommentare laden