Dovizioso 3:0 Marquez: Deja-vu in der letzten Kurve

Andrea Dovizioso und Marc Marquez sprechen über die die letzte Runde: Dovizioso ist verwundert, dass Marquez mithalten konnte. Marquez: "Habe es probiert und kann gut schlafen".

Der MotoGP-Saisonauftakt 2018 knüpfte nahtlos am spektakulären Vorjahr an. Andrea Dovizioso (Ducati) und Marc Marquez (Honda) lieferten sich auf dem Losail-Circuit in Katar bis zum Zielstrich ein packendes Duell. In der letzten Kurve bremste sich Marquez innen hinein, aber Dovizioso konnte sofort kontern, zog am Kurvenausgang seinerseits nach innen und beschleunigte die Honda aus. "Es war eine gute Show", sagt Yamaha-Star Valentino Rossi, der direkt dahinter an der dritten Stelle fuhr. Dovizioso galt vor dem Rennen als Favorit, doch in der Schlussphase schaffte es Marquez, den Anschluss zu halten.

"Ich wollte das Rennen eigentlich alleine beenden", lacht Dovizioso, der nach schlechtem Start problemlos und kontrolliert Position um Position gutmachen konnte. "Als ich vier Runden vor dem Ende die Führung übernahm, war mein Reifen fertig. Ich konnte zwar die Rundenzeit fahren, aber nicht so gut wie ich wollte. Ich konnte meine Linie nicht halten und deshalb nicht wegziehen", berichtet Dovizioso. "Ich habe Marc nicht gesehen, aber er muss etwas Unglaubliches gemacht haben, um überhaupt mithalten zu können."

Marquez fuhr diese letzte Rennrunde in 1:55.783 Minuten. Damit war er einen Tick schneller als Dovizioso, dessen Wert 1:55.883 Minuten aufweist. "Mein Ziel war es, Andrea zu kontrollieren, weil er der Schnellste war", sagt Marquez. "Wenn er Zarco überholt, dann muss ich dahinter sein – egal wann und wo. Er überholte Zarco und ich war direkt dahinter. Ich war am Limit und bin ständig herumgerutscht, aber ich konnte dranbleiben und es in der letzten Kurve probieren. Darüber und über die 20 Punkte freue ich mich."

Marquez: "Auf für mich schlechten Strecken besiegt worden"

Dreimal duellierten sich Marquez und Dovizioso in der letzten Runde in der letzten Kurve um den Sieg. Und immer behielt Dovizioso die Oberhand: Nach Spielberg und Motegi 2017 steht es nun 3:0: "Es ist wie ein Deja-vu", lacht Marquez, der wie bei den ersten beiden Niederlagen Dovizioso sofort gratuliert hat. "Letzte Kurve mit Andrea, ich steche hinein, komme von der Linie ab. Er sticht nach innen und gewinnt das Rennen. Ich hoffe, dass sich das in Zukunft ändern wird. Heute bin ich zufrieden. Er hat den Sieg verdient, weil er schneller war."

"Wie ich bereits gesagt habe, es ist wie ein Deja-vu. Auf der anderen Seite habe ich diese Duelle in der letzten Kurve auf den für uns schlechtesten Strecken verloren – Red-Bull-Ring, Motegi und hier", hält Marquez fest. "So ist es eben. Aber es gibt auch für uns starke Strecken. Auf meinen Lieblingsstrecken muss ich attackieren. Hier wusste ich, dass ich am Limit bin. Aber ich habe es versucht und kann heute gut schlafen. Hätte ich es nicht probiert, könnte ich nicht schlafen. Ich habe es probiert, aber es war nicht möglich. Trotzdem sind 20 WM-Punkte sehr schön."

"Marc hat es richtig gesagt", meint Dovizioso zu seinem Score von 3:0: "Wenn ich ihn besiegt habe, dann war das nicht auf seinen besten Strecken. Es ist natürlich positiv, aber man muss es realistisch sehen." Damit meint der Italiener, dass ein Sieg gegen Marquez auf einer seiner Paradestrecken wie Austin mehr zählen würde. Dass Honda in Katar so stark war, ist für Ducati kein gutes Signal für die weitere Saison. "Ich habe nicht erwartet, dass er hier in den letzten Runden hinter mir ist. Das ist der schlechte Aspekt dieses Wochenendes", so Dovizioso.

Jemand, der auf mehr Chaos in der letzten Runde spekuliert hat, war Rossi. Am Ende konnte er nicht mehr mithalten und sah die beiden direkt vor sich fahren. "Ich wusste, dass Marquez es in der letzten Kurve probieren würde", sagt der Routinier. "Wenn beide ihre Linie hätten verlassen müssen, hätte mir das eine Möglichkeit eröffnet. Aber ich war zu weit weg und letztendlich haben beide auch nicht allzu viel Zeit verloren." Auf dem Zielstrich trennte die Top 3 weniger als eine Sekunde.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Veranstaltung Losail
Rennstrecke Losail International Circuit
Fahrer Andrea Dovizioso , Marc Marquez
Teams Repsol Honda Team , Ducati Team
Artikelsorte Reaktion