Ducati-Duo bestätigt: "Unser Motorrad ist besser als 2017"

geteilte inhalte
kommentare
Ducati-Duo bestätigt:
Autor: Gerald Dirnbeck
23.08.2018, 17:59

Jorge Lorenzo und Andrea Dovizioso können mittlerweile auf praktisch jeder Strecke um den Sieg kämpfen. Beide demonstrieren vor Silverstone eine breite Brust.

Zweimal hintereinander konnte Ducati nun Marc Marquez besiegen. In Tschechien wurde der Honda-Star hinter Andrea Dovizioso und Jorge Lorenzo Dritter. Vor zwei Wochen in Österreich behielt Lorenzo in einem spannenden Duell mit Marquez die Oberhand und holte sich den Sieg. Während Honda derzeit nur mit Marquez bei jedem Rennen ganz vorne dabei ist, hat Ducati mittlerweile zwei starke Fahrer. Das spricht für die technische Qualität der Desmosedici.

"Seit Jerez haben wir gezeigt, dass unser Bike etwas besser ist als im Vorjahr", betont Vizeweltmeister Dovizioso. Allerdings konnte der Italiener in dieser Saison nach Katar nur noch in Brünn gewinnen. In Barcelona, Mugello und Spielberg, wo "Desmo Dovi" im Vorjahr gewonnen hat, siegte sein Teamkollege Lorenzo. "Dann wäre es auch schön, am Jahresende sechs Siege zu haben", grinst der Spanier. "Ich werde es auf alle Fälle versuchen."

Dass Ducati derzeit so stark ist, erklären beide Fahrer mit einer konsequenten Entwicklung von Details. "Im Vergleich zum Vorjahr haben wir einige Punkte des Motorrads verbessert", hält Lorenzo fest. "Aber in anderen Bereichen wurde es etwas schlechter. Schritt für Schritt haben wir auch die negativen Punkte verbessert. Jetzt ist unser Bike meiner Meinung nach besser als im Vorjahr. Auch ich habe mich besser darauf eingestellt. Deshalb sind die Ergebnisse viel besser als im Vorjahr."

Und Dovizioso gibt zu, dass die teaminterne Rivalität auch ein Pluspunkt ist: "Es ist ein Mix aus allem. Wenn man im Team zwei schnelle Fahrer hat, ist es einfacher, weil jeder gewinnen will. Das hilft, aber unser Motorrad wird Schritt für Schritt besser. Wir haben nichts Großes verändert, denn unsere Basis war schon im Vorjahr gut. Kleine Verbesserungen haben dafür gesorgt, dass wir auf verschiedenen Strecken schnell sind."

An diesem Wochenende gastiert die MotoGP in Großbritannien. Im Vorjahr triumphierte Dovizioso. Hält der Trend an und holt sich wieder Lorenzo den Sieg? "Momentan ist es eine schöne Phase für mich, denn ich komme frisch von einem Sieg und einem guten Test in Misano", sagt der dreimalige Silverstone-Sieger (mit Yamaha). "Ich kenne das Bike immer besser und habe mehr Speed. Jetzt kommt auch eine gute Strecke. Ich liebe Silverstone seit 2010. Es wird wichtig, hier gutes Wetter zu haben. Wenn das Rennen sonnig wird, werde ich zufrieden sein."

Nach der "Niederlage" in Österreich, als Dovizioso zum Schluss nicht mit Lorenzo und Marquez um den Sieg kämpfen konnte und als Dritter ins Ziel gefahren war, will der Italiener den Trend wieder herumreißen: "Das ist natürlich mein Ziel. Derzeit sind wir mehr oder weniger auf allen Strecken schnell. Deswegen erwarte ich, dass wir hier konkurrenzfähig sind. Für alle wird es hier sehr schwierig, denn die Strecke ist sehr lang. Dazu gibt es einen neuen Asphalt und niemand weiß, wie damit die Reifen funktionieren. Insgesamt ist unser Bike etwas besser als im Vorjahr. Das hat sich auch bei einem guten Test in Misano bestätigt. Wir starten mit einer sehr guten Basis."

In der Fahrerwertung befinden sich Lorenzo und Dovizioso auf dem dritten und vierten Platz. Der Rückstand auf Marquez beträgt 71 beziehungsweise 72 WM-Punkte. In der Team- und in der Marken-WM ist Ducati Zweiter und Honda dichter auf den Fersen.

Mehr zu Ducati:

Nächster MotoGP Artikel
Aprilia mit neuem Motor in Silverstone: "Wie Weihnachten!"

Previous article

Aprilia mit neuem Motor in Silverstone: "Wie Weihnachten!"

Next article

"Er ist total angepisst!": Muss Pol Espargaro operiert werden?

"Er ist total angepisst!": Muss Pol Espargaro operiert werden?
Kommentare laden