Ducati RoC: Michele Pirro gewinnt, MotoGP-Stars enttäuschen

geteilte inhalte
kommentare
Ducati RoC: Michele Pirro gewinnt, MotoGP-Stars enttäuschen
Autor: Sebastian Fränzschky
21.07.2018, 12:57

Beim Race of Champions treffen die Ducati-Helden aus MotoGP und Superbike-WM aufeinander: Michele Pirro dominiert, Tito Rabat bester MotoGP-Vertreter

Im Rahmen der World Ducati Week in Misano trafen am Samstagnachmittag beim Race of Champions zwölf Ducati-Piloten aufeinander und kämpften mit mehr oder weniger serienmäßigen Panigale V4 Speciale gegeneinander. MotoGP-Testpilot Michele Pirro nutzte seine Erfahrung und fuhr im vorzeitig abgebrochenen Rennen einem ungefährdeten Sieg entgegen. Bereits kurz nach dem Start setzte sich Pirro vom restlichen Feld ab und musste sich nicht gegen Angriffe wehren.

Dahinter tobte ein Vierkampf, in den Xavi Fores (Barni), Marco Melandri (Ducati-Werksteam), Tito Rabat (Avintia) und Jack Miller (Pramac) involviert waren. Rabat kämpfte sich durchs Feld und zeigte einige aggressive Manöver.

 

Schlussendlich wurde der Avintia-Pilot Zweiter und setzte sich knapp gegen WSBK-Pilot Fores durch. Dahinter folgte Miller. Melandri rutschte auf die fünfte Position ab. Ducati-Junior-Pilot Michael Ruben Rinaldi wurde Sechster.

MotoGP-Vizeweltmeister Andrea Dovizioso fuhr im Mittelfeld und wurde Siebter vor Xavier Simeon (Avintia), der spontan für Superbike-Werkspilot Chaz Davies einsprang. Und auch die restlichen MotoGP-Piloten enttäuschten: Jorge Lorenzo wurde nur Zehnter und kam hinter Danilo Petrucci (Pramac) ins Ziel.

Superbike-Legende Troy Bayliss musste sich mit dem zwölften und letzten Platz zufrieden geben. Der 49-jährige Australier verbremste sich und musste kurz durch das Kiesbett fahren. Dadurch brachte sich Bayliss um ein besseres Ergebnis.

 

Beachtlich waren die Rundenzeiten, die mit den Ducati-Serien-Superbikes gefahren wurden. Pirro fuhr 1:38.0er-Zeiten und war damit nur drei Sekunden langsamer als die WSBK-Piloten während bei den diesjährigen Rennen in Misano.

Die verwendeten Motorräder werden von Ducati via eBay versteigert. Alle Motorräder sind mit einem Autogramm des jeweiligen Fahrers versehen und werden im Originalzustand verkauft. Eine Woche lang haben Interessenten Zeit, um an der Auktion teilzunehmen.

Ergebnis Ducati Race of Champions 2018:
1. Michele Pirro (Testfahrer) - MotoGP
2. Tito Rabat (Avintia) - MotoGP
3. Xavi Fores (Barni) – Superbike-WM
4. Jack Miller (Pramac) - MotoGP
5. Marco Melandri (Werksteam) – Superbike-WM
6. Michal Ruben Rinaldi (Junior-Team) – Superbike-WM
7. Andrea Dovizioso (Werksteam) - MotoGP
8. Xavier Simeon (Avintia) - MotoGP
9. Danilo Petrucci (Pramac) - MotoGP
10. Jorge Lorenzo (Werksteam) - MotoGP
11. Karel Abraham (Angel Nieto) - MotoGP
12. Troy Bayliss (DesmoSport) – Australische Superbike-Meisterschaft

Nächster MotoGP Artikel
Bradley Smith peilt 2020 sein MotoGP-Comeback an

Vorheriger Artikel

Bradley Smith peilt 2020 sein MotoGP-Comeback an

Nächster Artikel

Crewchief-Wechsel: Valentino Rossi dementiert Gerüchte

Crewchief-Wechsel: Valentino Rossi dementiert Gerüchte
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP , Superbike-WM
Autor Sebastian Fränzschky
Artikelsorte News