"Dürfen nicht aufgeben": Rossi wittert seine Chance in Barcelona

geteilte inhalte
kommentare
Autor: Gerald Dirnbeck
14.06.2018, 08:52

Als neuer WM-Zweiter rechnet sich Valentino Rossi für Barcelona, eine seiner Paradestrecken, einiges aus. Heimrennen für Yamaha-Teamkollege Maverick Vinales.

Obwohl Yamaha in der aktuellen MotoGP-Saison noch kein Rennen gewonnen hat, reisen Valentino Rossi und Maverick Vinales als WM-Zweiter und WM-Dritter zum siebten Grand Prix. An diesem Wochenende wird auf dem Circuit de Barcelona-Catalyuna gefahren. Es ist eine Paradestrecke von Rossi. Zwischen 1997 und 2009 stand er immer auf dem Podest! Insgesamt hat der Ausnahmekönner auf diesem Kurs zehn Siege gefeiert, davon sieben in der Königsklasse (2001, 2002, 2004, 2005, 2006, 2009, 2016).

Mit seinem umjubelten dritten Platz beim Heimrennen in Mugello vor zwei Wochen übernahm Rossi Platz zwei in der Weltmeisterschaft. Den Rückstand auf Marquez verkürzte er auf 23 Punkte. Theoretisch könnte Rossi in Barcelona die WM-Führung übernehmen. Dafür müsste er aber gewinnen und Marquez dürfte keine Zähler sammeln. Vor rund drei Wochen testeten fast alle Teams in Barcelona, um den neuen Asphalt auszuprobieren und Reifenpartner Michelin Daten zu liefern.

MotoGP Gesamtwertung 2018

Rossi klingt deshalb auch optimistisch: "Ich denke, unser Potenzial ist besser als in Mugello. Beim Test haben wir etwas gefunden. Der neue Asphalt liegt uns auch besser, er hilft der Yamaha. Wir hatten zwar noch in manchen Bereichen Schwierigkeiten, aber wir müssen konzentriert bleiben. Wir dürfen nicht aufgeben und müssen versuchen, Punkte aufzuholen."

 

Viel wird auch von den Temperaturen abhängen, doch für die kommenden Tage soll es maximal 25 Grad Celsius warm werden. Ist es zu heiß, entwickelt die Yamaha immer noch Gripprobleme. Beim Test wurde außerdem eine Basisabstimmung erarbeitet, mit dem man am Freitag beginnen wird. Prinzipiell passt das Layout zur Yamaha. Im letzten Sektor wird die enge Formel-1-Schikane nicht mehr verwendet, sondern die alte Kurve 12.

Für Teamkollege Vinales ist Barcelona das wichtige Heimrennen. Er ist in der Stadt Figueres aufgewachsen. Das liegt rund 140 Kilometer nördlich von Barcelona. In den kleinen Klassen stand Vinales zwischen 2011 und 2014 viermal hintereinander auf dem Podest. 2012 gewann er das Moto3-Rennen. Allerdings schaffte er es in der Königsklasse noch nie auf das Podest. Das ist sein erklärtes Ziel für sein Heimrennen am kommenden Sonntag.

"Die vielen enthusiastischen Fans sorgen immer für eine besondere Atmosphäre", denkt er an seine zahlreichen Anhänger. "Trotz meines Resultats in Mugello (Platz acht, Anm. d. Red.) bin ich motiviert. Wir versuchen so viele Punkte wie möglich zu sammeln und den Aufwärtstrend in der Weltmeisterschaft fortzusetzen. Ich möchte es auf das Podium schaffen. Das wäre für mich und mein Team großartig. Alle arbeiten so hart, um für jeden Grand Prix das beste Set-up zu finden. Wir müssen konzentriert bleiben und den Fans unsere beste Seite zeigen."

Weiterlesen:

Nächster MotoGP Artikel

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Event Catalan GP
Fahrer Valentino Rossi, Maverick Vinales
Teams Yamaha Factory Racing
Autor Gerald Dirnbeck
Artikelsorte News