Entwarnung bei Valentino Rossi: Corona-Folgetests negativ, Valencia-Start fix

Nach einem positiven Corona-Test war kurzzeitig unklar, ob MotoGP-Star Valentino Rossi in Valencia 2 starten können würde - Nun gibt Yamaha Entwarnung

Entwarnung bei Valentino Rossi: Corona-Folgetests negativ, Valencia-Start fix

Erleichterung im Yamaha-Lager: Nachdem am Donnerstag ein erneut positiver PCR-Test bei Valentino Rossi für Verunsicherung sorgte, steht nun fest, dass der Italiener beim Grand Prix von Valencia an diesem Wochenende starten können wird.

Ein Test am Dienstag war laut einer offiziellen Mitteilung von Yamaha "geringfügig positiv". Rossi ließ deshalb am Mittwoch und am Donnerstag zwei weitere PCR-Tests durchführen, die beide ein negatives Ergebnis brachten. Damit steht einer Teilnahme des Yamaha-Piloten nichts mehr im Wege.

Rossi hatte die beiden Aragon-Wochenenden wegen einer Corona-Infektion verpasst und durfte auch am Trainingsfreitag in Valencia noch nicht teilnehmen, weil ein erneuter Test positiv ausgefallen war. Die zwei Folgetests fielen dann aber negativ aus, sodass der Yamaha-Pilot den Fahrbetrieb - wenn auch verspätet - aufnehmen konnte.

Im Yamaha-Statement wird genau aufgeschlüsselt, wie sich das Testprocedere dieses Mal zutrug: Weil Rossi zwischen den beiden Valencia-Rennen nach Hause flog, musste er sich am Dienstag einem obligatorischen Test unterziehen.

Das Ergebnis dieses ersten Tests lag am nächsten Tag vor und wurde als "positiv mit sehr niedriger Viruslast" gemeldet. Die Ärzte empfahlen daraufhin Rossi, sich zwei weiteren Tests zu unterziehen, die im Abstand von 24 Stunden durchgeführt werden sollten. Der nächste Test erfolgte am Mittwoch.

Dessen Ergebnis fiel heute negativ aus. Am selben Tag unterzog sich Rossi einem dritten Test - noch zu Hause - und reiste dann nach Valencia, wo er sich in Erwartung des Ergebnisses selbst isolierte. Seit feststeht, dass auch dieses Ergebnis negativ ist, befindet er sich wieder bei seinem Team und darf am Wochenende antreten.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Vier Jahre Sperre: Aleix Espargaro findet Iannone-Urteil "lächerlich"

Vorheriger Artikel

Vier Jahre Sperre: Aleix Espargaro findet Iannone-Urteil "lächerlich"

Nächster Artikel

"Noch Spielraum": Joan Mir trotz Sturz und P12 am Freitag nicht beunruhigt

"Noch Spielraum": Joan Mir trotz Sturz und P12 am Freitag nicht beunruhigt
Kommentare laden