"Er ist total angepisst!": Muss Pol Espargaro operiert werden?

geteilte inhalte
kommentare
Autor: Maria Reyer
Co-Autor: Jamie Klein
23.08.2018, 18:39

Bruder Aleix Espargaro verrät, wie es KTM-Piloten Pol Espargaro derzeit geht - Schlüsselbein doch schlimmer verletzt als zunächst angenommen

Pol Espargaro wird den Grand Prix von Großbritannien von der Couch aus verfolgen. Der KTM-Pilot kann nach seinem heftigen Warm-up-Sturz in Brünn (Tschechien) auch am dritten Rennen in Folge nicht teilnehmen. Deshalb musste der österreichische Hersteller einen Ersatz suchen, Loris Baz wird für Espargaro in Silverstone einspringen. Laut Aussagen seines Bruders Aleix Espargaro ist auch eine Teilnahme in Misano (9. September) derzeit ungewiss, denn die Verletzung am Schlüsselbein hat sich verschlimmert.

"Pol ist sehr verärgert, weil ihm die Ärzte nach dem Sturz gesagt haben, dass das Schlüsselbein keine Probleme machen werde", schildert Aprilia-Pilot Espargaro. "Man müsse einfach zwei Wochen warten und es würde von selbst heilen." Der Sturz im Warm-up zum Grand Prix von Tschechien fand vor 18 Tagen statt, Espargaro sollte eigentlich am Dienstag wieder für einsatzfähig erklärt werden. An jenem Tag lief für KTM die Frist ab, in der man einen Fahrer für das zweite Bike laut Reglement nominieren muss.

Am Dienstag wurde etwas überraschend der französische Superbike-Pilot Baz als vorübergehender Ersatz vorgestellt. Zuvor war die KTM-Spitze bereits ratlos, da es kaum Alternativen zu Espargaro gab. Vor allem da sich auch Testfahrer Mika Kallio bei einem Sturz auf dem Sachsenring schwer am Knie verletzt hatte. Bevor KTM einen Ersatz bekannt gab, sollte sich Espargaro erneuten Untersuchungen unterziehen. "Vor drei Tagen haben sie einen Scan gemacht und es stellte sich heraus, dass das Schlüsselbein in einer schlechteren Verfassung ist - es ist komplett gebrochen", verrät sein älterer Bruder.

Erstaunt soll Pol Espargaro bei den Ärzten nachgefragt haben, warum man diese Diagnose erst jetzt stelle und warum er nicht schon viel früher operiert worden sei. Zunächst wurde nur angenommen, dass das linke Schlüsselbein leicht angeknackst und keine OP notwendig sei. "Daher ist er jetzt total angepisst. Er ist nicht fit, er kann auf keinen Fall Rennen fahren und jetzt überlegt er, ob er sich operieren lässt oder noch länger wartet." Das nächste Rennen nach Silverstone findet Anfang September in Misano statt. Ohne Operation ist eine vollständige Heilung viel langwieriger.

"Daher werden wir erst sehen. Zumindest ist die Entzündung in der Wirbelsäule zurückgegangen", kann Espargaro Entwarnung geben. Bemerkt aber im gleichen Atemzug: "Er hätte daher nie gedacht, dass doch das Schlüsselbein so viele Probleme verursachen würde. Jetzt ist es ein großes Problem." Baz käme theoretisch auch für das Misano-Rennen infrage, denn die Superbike-WM fährt erst ein Wochenende später in Portugal wieder.

Nächster MotoGP Artikel
Ducati-Duo bestätigt: "Unser Motorrad ist besser als 2017"

Previous article

Ducati-Duo bestätigt: "Unser Motorrad ist besser als 2017"

Next article

Analyse: Hat Yamaha auch beim Motor einen Fehler gemacht?

Analyse: Hat Yamaha auch beim Motor einen Fehler gemacht?
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Fahrer Aleix Espargaro , Loris Baz , Pol Espargaro
Teams Red Bull KTM Factory Racing
Autor Maria Reyer
Artikelsorte News