Erfolgreiche Operation: Aleix Espargaro will in Valencia fahren

Aprilia-Pilot Aleix Espargaro hat sich nach seinem Sturz auf Phillip Island in Barcelona operieren lassen - Trotz Handverletzung in Valencia wieder am Start.

Aleix Espargaro kann wieder lachen: Der Aprilia-Pilot erholt sich derzeit von seiner Handoperation nach seinem Sturz in Australien. Er hatte sich in Phillip Island den vierten Mittelhandknochen gebrochen und kann deshalb in Malaysia nicht an den Start gehen. (MotoGP live im Ticker!) Espargaro wird allerdings nur dieses eine Rennen auslassen müssen. Bei Saisonfinale in Valencia will der Spanier wieder am Start stehen.

In einem Statement hat das Aprilia-Werksteam bestätigt, dass Espargaro am Donnerstag in der Clinic Quirón-Dexeus in Barcelona erfolgreich an der linken Hand operiert wurde. Den Eingriff nahm Doktor Sergi Barrera vor, ein Mitglied des Teams rund um MotoGP-Arzt Xavier Mir. Dabei wurde die Fraktur am vierten Mittelhandknochen und am zweiten Fingerknochen des fünften Fingers der linken Hand mit einer Platte und durchbohrten Schrauben stabilisiert.

Auf dem Fotodienst Instagram hat der Aprilia-Pilot den Eingriff bestätigt. "Zähle bereits die Tage", schrieb er über den Valencia-Grand-Prix. Auch das Team bestätigt, dass Espargaro beim letzten Saisonrennen wieder fahren werde. Am Malaysia-Wochenende geht Aprilia nur mit Sam Lowes an den Start.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Veranstaltung Valencia
Rennstrecke Circuit Ricardo Tormo
Fahrer Aleix Espargaro
Teams Aprilia Racing Team
Artikelsorte News
Tags aleix espargaro, aprilia, australien, bruch, hand, phillip island, spanien, sturz, valencia, verletzung