Fotostrecke: Stimmen zum MotoGP-Lauf von Assen

Der Regen-Krimi von Assen in den Niederlanden, er geht in die Geschichte ein: Jack Miller gewann sein erstes MotoGP-Rennen. Das hatten die Piloten nach der achten Saisonstation zu sagen.

Jack Miller – 1. Platz:

Jack Miller – 1. Platz:
1/13

„Ich weiß nicht, was ich fühlen soll. Viele Leute haben über uns geschimpft und gesagt, dass dieses Projekt nicht funktionieren würde und sowas. Ich hoffe nur, dass wir die jetzt Lügen gestraft haben und dass ich gezeigt habe, dass ich sehr wohl Motorrad fahren kann. Ich bin nicht einfach ein Idiot. Danke an Honda, dass sie das Risiko mit mir eingegangen sind.“

Marc Marquez – 2. Platz:

Marc Marquez – 2. Platz:
2/13

„Heute war das Rennen, wo man verdammt viele Punkte verlieren konnte. Darum bin ich ruhig und konzentriert geblieben. Es hat keine Rolle gespielt, welche Farbe die anderen Fahrer hatten, es war einfach nur mein Rennen. Ich sah, dass Valentino gestürzt ist. Miller war hinter mir und als er vorbei kam habe ich mir gesagt, dass der zweite Platz genug ist.“

Scott Redding – 3. Platz:

Scott Redding – 3. Platz:
3/13

„Ich hatte am Anfang größere Probleme, als am Ende. Da ist das Motorrad zwar mehr gerutscht, aber ich hatte ein Gefühl dafür. Ich habe mir gesagt: ‚Ok, noch zwei Runden’, aber es war schwer ihn [Pol Espargaro] zu überholen, denn er war in der einen Hälfte der Strecke schnell und ich in der anderen Hälfte. Dann habe ich den Move platziert und es riskiert. Es hat sich ausgezahlt. Es war ein verrücktes Rennen.“

Pol Espargaro – 4. Platz:

Pol Espargaro – 4. Platz:
4/13

"Dieser vierte Platz im Regen ist für uns ein Traum! Natürlich ärgert es mich, dass ich das Podest wieder verpasst habe, aber bei den ganzen Stürzen musste ich vorsichtig fahren. Scott war klar schneller und konnte den Vorderreifen viel mehr pushen. Mit dem weichen Regen-Hinterreifen war mein Gefühl viel besser. Ich glaube, ich war das erste Mal in der MotoGP im Regen konkurrenzfähig.“

Andrea Iannone – 5. Platz:

Andrea Iannone – 5. Platz:
5/13

„Insgesamt war es ein gutes Wochenende für uns, denn wir waren im Trockenen immer schnell und hatten auch im Regen die Chance auf ein gutes Ergebnis. Aber ich musste ja vom letzten Platz aus losfahren. In der MotoGP ist es nie leicht dich von hinten vor zu kämpfen. Mit meinen beiden Starts bin ich zufrieden. Beim ersten war ich nach der ersten Runde schon Elfter und nach der zweiten schon Sechster. Wenn ich ein paar Reihen weiter vorn gestanden hätte, hätte ich vielleicht um das Podest kämpfen können. Beim zweiten Start war ich wieder ganz hinten, konnte mich aber wieder nach vorn arbeiten und wurde Fünfter. Am Ende war das ein gutes Ergebnis für uns heute und wir konnten ein paar wichtige Punkte holen.“

Eugene Laverty – 7. Platz:

Eugene Laverty – 7. Platz:
6/13

„Ich bin auf der Besichtigungsrunde so langsam gefahren, weil ich nicht der Idiot sein wollte, der stürzt... aber ich bin es geworden! Es hat sich wie auf Eis angefühlt, so rutschig war es. Ich musste zurückrennen, um das andere Motorrad zu holen. Platz sieben ist daher am Ende ganz in Ordnung.“

Stefan Bradl – 8. Platz:

Stefan Bradl – 8. Platz:
7/13

„Über das Rennen wird sicher noch einiges diskutiert werden. Die Rennleitung hat jedenfalls die richtige Entscheidung getroffen. Die Strecke war richtig gefährlich geworden. Leider hatten wir dann, als ich wieder an die Box kam, ein Elektronikproblem und ich musste mit dem zweiten Motorrad fahren. Die Geometrie war dort leicht anders und das Gefühl nicht perfekt, darum habe ich das Rennen nur verwaltet. In jedem Falle aber war es ein wichtiges Ergebnis.“

Jorge Lorenzo – 10. Platz:

Jorge Lorenzo – 10. Platz:
8/13

„Im ersten Rennen war ich 19. und Letzter. Ich habe sogar darüber nachgedacht, aufzugeben, denn die Bedingungen auf der Strecke waren schrecklich. Beim Re-Start war weniger Wasser auf der Strecke und ich hatte hinten den weicheren Reifen, trotzdem war ich unter den letzten und es sind viele gestürzt. Das waren heute wichtige Punkte für die Meisterschaft, im ersten Teilrennen hätte ich keine geholt. Marquez hat heute auch viele Punkte geholt, aber Rossi, der richtig aufholen hätte können, hat viel verloren. Vor Le Mans waren wir auch rund 24 Punkte hinten und jetzt sind wir wieder, mehr oder weniger, in der gleiche Situation, nachdem wir zwei schwierige Rennen hatten. Wir müssen positiv denken und dürfen nicht vergessen, dass wir noch viele Rennen haben, um den Rückstand auf Marquez aufzuholen.“

Dani Pedrosa – 12. Platz:

Dani Pedrosa – 12. Platz:
9/13

„Rennen wie heute sind eine Lotterie. Im ersten Rennen war es scheinbar die richtige Strategie, mit dem weichen Reifen zu fahren. Zuerst, als die Strecke auftrocknete, bin ich langsam gefahren, aber als es dann wieder regnete, habe ich das Tempo angezogen, die anderen waren da im Nachteil. Da hat die Rennleitung aber leider den Abbruch beschlossen. Da hatte ich Pech, denn da hat es sich nicht ausbezahlt, dass ich vorausgedacht habe und eine andere Strategie gegangen bin. Im zweiten Rennen bin ich auf der ersten Runde gestürzt, denn ich hatte einen neuen Hinterreifen drin, der nicht allzu viel Grip hatte. Es war ein schwieriger Grand Prix, aber wir werden versuchen, beim nächsten Rennen bessere Lösungen und unser Feeling wieder zu finden, damit ich schneller werden kann.“

Cal Crutchlow – Sturz:

Cal Crutchlow – Sturz:
10/13

„Ich bin nicht glücklich, wie man sich ja vielleicht vorstellen kann. Alles an einem Rennen wie heute ist ein hätte, wäre, wenn, aber und vielleicht. Aber ich habe mich im ersten Teil gut gefühlt. Der Reifen hat am Start nicht richtig funktioniert und ich habe ihn nicht auf Temperatur gebracht, aber dann, als es auftrocknete, war ich der schnellste da draußen. Ich glaube, dass wir das Rennen hätten gewinnen können. Beim Re-Start habe ich den weicheren Regenreifen genommen und bin gestürzt, einfach, weil ich hinten zu viel Grip hatte. Vor den Jungs auf dem Podest muss man den Hut ziehen, gerade Jack. Aber ich glaube, dass wir heute die Chance auf das Podest hatten, vielleicht sogar den Sieg. Jack hat diese Chance ergriffen und ich freue mich wirklich sehr für ihn. Wenn es im Feld jemanden gibt, dem ich neben mir den Sieg gönne, dann ist es er.“

Andrea Dovizioso – Sturz:

Andrea Dovizioso – Sturz:
11/13

„Natürlich bin ich heute sehr enttäuscht, denn wir hatte ein gutes Wochenende und ich habe im Rennen in sehr schwierigen Bedingungen geführt. Beim zweiten Start haben dann alle den weichen Hinterreifen genommen, der hatte viel mehr Grip, hat aber damit für ein Problem vorn gesorgt – darum sind die ganzen Stürze gestern und heute passiert. Valentino und ich wussten beide, dass wir die schnellsten Fahrer da draußen waren und wir haben uns gegenseitig gepusht, haben aber am Ende beide Fehler gemacht. Es gibt bei Stürzen nie viele Entschuldigungen und Ausreden, denn es bedeutet einfach, dass du einen Fehler gemacht hast, aber wenn so viele Stürze in zwei Tagen im Nassen passieren, dann ist es wichtig, die Gründe dafür herauszufinden.“

Yonny Hernandez – Sturz:

Yonny Hernandez – Sturz:
12/13

„Ich habe sicher gefühlt, dass ich das Rennen gewinnen kann, ich habe mich nicht am Limit gefühlt und gedacht, dass ich alles unter Kontrolle habe. Trotzdem ist mir das Vorderrad etwas eingeknickt und auch wenn ich noch versucht habe, es mit dem Knie zu retten, hat es nicht sollen sein. Bis zu dem Punkt war es ein ausgezeichnetes Rennen für uns, ich bin wirklich froh, dass ich neun Runden lang einen MotoGP Weltmeisterschaftslauf anführen konnte. Ich hoffe, dass sich mir noch mal eine solche Chance bietet und dann werde ich den gleichen Fehler nicht noch mal machen.“

Valentino Rossi – Sturz:

Valentino Rossi – Sturz:
13/13

„Das ist einfach eine Schande, gerade weil wir so schnell waren und unser Motorrad dieses Wochenende auf dieser Strecke echt stark. Wir hätten wichtige Punkte für die Meisterschaft holen können und wir hätten Rang zwei von Lorenzo in der WM-Tabelle übernehmen können. Aber leider habe ich einen Fehler gemacht. Ich habe etwas zu sehr gepusht, obwohl ich schon einen guten Vorsprung hatte. Auf der Runde habe ich extra Druck gemacht, um mein Level zu verstehen. Das zweite Rennen sind wir mit dem weichen Hinterreifen gefahren, der sehr guten Grip hat, aber leider bin ich zu schnell in Kurve zehn rein. Ich denke, dass wir heute gute Chancen hatten, aber mit meinem Fehler haben wir viele Punkte weg geworfen. Der Rückstand, gerade zu Marquez, ist ziemlich groß, aber wir müssen weiter hart arbeiten und versuchen, das nächste Mal wieder konkurrenzfähig zu sein.“

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP , Motorrad
Veranstaltung Dutch TT
Unterveranstaltung Rennen, Sonntag
Rennstrecke TT Circuit Assen
Fahrer Valentino Rossi , Andrea Dovizioso , Scott Redding , Marc Marquez , Pol Espargaro , Andrea Iannone , Jack Miller
Artikelsorte Fotostrecke
Tags assen, dutchgp, dutch gp, holland, niederlande, stimmen, tt circuit