Sign up for free

  • Get quick access to your favorite articles

  • Manage alerts on breaking news and favorite drivers

  • Make your voice heard with article commenting.

Motorsport prime

Discover premium content
Anmelden

Edition

Switzerland
News
MotoGP Termas de Rio Hondo

Frachtflugzeug defekt: Ducati-Teams warten in Argentinien auf ihr Material

Ein MotoGP-Frachtflugzeug ist in Kenia gestrandet: Das Ducati-Werksteam, VR46 und Gresini werden ihr Material voraussichtlich knapp vor dem Trainingsauftakt erhalten

Am Samstag meldeten die Verantwortlichen des Argentinien-Grand-Prix über ihren Twitter-Account, dass vier der fünf Frachtmaschinen bereits angekommen sind und die Vorbereitungen laufen. Diese Meldung war zu diesem Zeitpunkt nicht allzu bedeutungsvoll, doch mittlerweile sieht die Situation anders aus.

Es stellte sich heraus, dass die fünfte Frachtmaschine mit einem technischen Defekt in Kenia feststeckt. Bei der Reise von Indonesien nach Argentinien wurde auf dem Mombasa Moi International Airport offensichtlich ein Problem erkannt. 'Sky Italia' deckte diesen Zwischenfall auf, der jetzt von 'motorsport.com' bestätigt wurde.

Die Verantwortlichen der MotoGP versichern, dass das Flugzeug rechtzeitig in Argentinien landen wird, damit das Material zur Rennstrecke in Termas de Rio Hondo gebracht werden kann. Doch die Zeit wird knapp.

Enea Bastianini

Auch das Team von WM-Leader Enea Bastianini ist betroffen

Foto: Dorna Sports

Das Ducati-Werksteam und die privaten Ducati-Teams von VR46 und Gresini sind betroffen und warten auf ihr Material. Laut Informationen von den Teams wird das Material nicht am Donnerstag eintreffen.

Die Mechaniker müssen demzufolge das erste Rennen des Wochenendes bestreiten, um die MotoGP-Prototypen für den Trainingsauftakt vorzubereiten.

Das erste Freie Training beim Grand Prix von Argentinien wird um 15:50 Uhr (MESZ) gestartet (zur TV-Übersicht).

Be part of Motorsport community

Join the conversation
Vorheriger Artikel Dovizioso über Yamaha: Keine Parallelen zu den Problemen der Werkspiloten
Nächster Artikel Schikane am Red-Bull-Ring in Spielberg: Das neue MotoGP-Layout ist fertig

Top Comments

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Warum schreiben Sie nicht einen?

Sign up for free

  • Get quick access to your favorite articles

  • Manage alerts on breaking news and favorite drivers

  • Make your voice heard with article commenting.

Motorsport prime

Discover premium content
Anmelden

Edition

Switzerland