Fotostrecke: Alle MotoGP-Startnummern, die nicht mehr vergeben werden

MotoGP-Startnummern verkörpern die Marke eines Fahrers, doch nicht jede Nummer ist verfügbar - Überblick über die zurückgezogenen Startnummern

Fotostrecke: Alle MotoGP-Startnummern, die nicht mehr vergeben werden

Die Startnummer eines MotoGP-Piloten ist Teil seiner Marke und untrennbar mit dessen Erfolg oder Misserfolg verbunden. Manche Nummern haben einen besonders hohen Stellenwert, etwa die #93 von Marc Marquez.

Andere Nummern wiederum gehen auf tragische Weise in die Geschichte ein, wie etwa die #69 von Nicky Hayden. Sie ist eine der Startnummern, die von der Dorna auf Ewigkeit gesperrt wurden. Aber es gibt noch eine ganze Reihe mehr.

MotoGP-Startnummern, die nicht mehr vergeben werden:
MotoGP-Startnummern, die nicht mehr vergeben werden:
1/19

Foto: : Team Gresini

#34
#34
2/19
Kevin Schwantz wurde die Ehre als erstem Piloten zuteil. Der US-Amerikaner war in seiner gesamten Karriere (1986 bis 1995) in der 500er-Klasse mit der Startnummer 34 unterwegs. Einzige Ausnahme: 1994 fuhr er als Weltmeister ein Jahr lang mit der #1.

Foto: : Dave Dyer

Kevin Schwantz
Kevin Schwantz
3/19
Schwantz gewann 25 Grands Prix. Seine ikonische Nummer 34 darf nicht mehr verwendet werden.

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

#74
#74
4/19
Hinter dieser Nummer steckt ein trauriges Schicksal. Daijiro Kato verwendete die Startnummer 74 in seiner aktiven Zeit. Er kam 2002 in die Königsklasse.

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Daijiro Kato
Daijiro Kato
5/19
Kato war der große japanische Hoffnungsträger, verunfallte allerdings 2003 in Suzuka tödlich. Nach seinem Tod beschloss die Dorna, die Nummer 74 nicht mehr zu vergeben.

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

#65
#65
6/19
Mit dieser Startnummer fuhr Loris Capirossi zu drei WM-Titeln. 1990 und 1991 in der 125er-Klasse, 1998 in der 250er-Klasse.

Foto: : Ducati Corse

Loris Capirossi
Loris Capirossi
7/19
Capirossi ist im Gegensatz zu Schwantz keine offizielle MotoGP-Legende, dennoch wurde seine Startnummer eingezogen.

Foto: : Crescent Suzuki

#48 (nur für Moto2)
#48 (nur für Moto2)
8/19
Shoya Tomizawa gewann 2010 in Katar das erste Moto2-Rennen der Geschichte. Noch in der selben Saison verlor er in Misano sein Leben.

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Shoya Tomizawa
Shoya Tomizawa
9/19
Daher wird auch die Startnummer 48 nicht mehr vergeben, allerdings nur in der mittleren WM-Klasse.

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

#58
#58
10/19
Diese Zahl ist untrennbar mit dem Spitznamen "SuperSic" verbunden. Marco Simoncelli trug die rote #58 auf seinem MotoGP-Bike ...

Foto: : Team Gresini

Marco Simoncelli
Marco Simoncelli
11/19
... auch als er 2011 in Sepang tödlich verletzt wurde. Die Zahl lebt nun aber im Nachwuchsteam SIC58 seines Vaters Paolo Simoncelli weiter.

Foto: : Team Gresini

#69
#69
12/19
Nicky Hayden, MotoGP-Weltmeister 2006, trug die Startnummer 69 bis zu seinem letzten Rennen. Doch auch ihn ereilte ein tragisches Schicksal.

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Nicky Hayden
Nicky Hayden
13/19
Hayden starb 2017 nach einem Radunfall. Seine legendäre Startnummer 69 wird nicht mehr vergeben.

Foto: : Chris Jones

#39 (nur Moto2)
#39 (nur Moto2)
14/19
Luis Salom fuhr in den kleinen WM-Klassen jahrelang mit der Startnummer 39. Am Barcelona-Wochenende 2016 ...

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Luis Salom
Luis Salom
15/19
... kam der Spanie... kam der Spanier bei einem schweren Unfall um Leben. Seine Nummer wird in der Moto2-Klasse nicht mehr vergeben.r bei einem schweren Unfall um Leben. Seine Nummer wird in der Moto2-Klasse nicht mehr vergeben.

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

#50 (nur Moto3)
#50 (nur Moto3)
16/19
Jason Dupasquier war in der Moto3-Klasse mit dieser Startnummer aktiv. Doch der junge Schweizer kam ...

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Jason Dupasquier
Jason Dupasquier
17/19
... am Mugello-Wochenende 2021 bei einem schweren Unfall im Qualifying ums Leben. Die #50 wird nicht mehr vergeben, allerdings nur in der kleinen Klasse.

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

#46
#46
18/19
Valentino Rossis ikonische Startnummer wird beim Italien-Grand-Prix 2022 in Mugello in den Ruhestand geschickt. In Anerkennung der Leistung von "The Doctor" ...

Foto: : Bridgestone Corporation

Valentino Rossi
Valentino Rossi
19/19
... hat sich die Dorna entschieden, die Startnummer 46 nicht mehr zu vergeben.

Foto: : Media VR46

geteilte inhalte
kommentare
Johann Zarco: "Diese WM wird für alle sehr schwer werden"
Vorheriger Artikel

Johann Zarco: "Diese WM wird für alle sehr schwer werden"

Nächster Artikel

"Hall of Fame" von Agostini bis Uncini: Das sind alle MotoGP-Legenden

"Hall of Fame" von Agostini bis Uncini: Das sind alle MotoGP-Legenden