Geheimtipp für den WM-Titel 2021? MotoGP-Kollegen loben Pol Espargaro

HRC-Neuzugang Pol Espargaro kann sich beim Test schnell an die Honda anpassen - Für Bruder Aleix Espargaro zählt er zu den WM-Favoriten und auch Jack Miller staunt

Geheimtipp für den WM-Titel 2021? MotoGP-Kollegen loben Pol Espargaro

Pol Espargaro musste lange auf den ersten Test mit der Honda RC213V warten. Auf Grund des ungewöhnlichen Testplans in diesem Winter verschob sich das erste Kennenlernen mit der Honda bis in den März. Vergangene Woche war es beim Katar-Test dann soweit. Nach einem soliden Testauftakt steigerte sich Pol Espargaro von Tag zu Tag und schaffte es in die Top 10 der kombinierten Wertung.

Das Honda-Debüt des Spaniers hat bei einen Kollegen für Aufmerksamkeit gesorgt. Auch Spitzenreiter Jack Miller (Ducati) staunt über Pol Espargaros ersten Test mit der Honda: "Für mich war Pol der Fahrer, der bei diesem Test herausragte, weil er derjenige war, der sich der größten Aufgabe stellen musste."

Miller erwartete, dass Espargaro den Wechsel von der KTM RC16 zur Honda RC213V gut meistern kann. Dass Espargaro so schnell Vertrauen für sein neues Arbeitsgerät aufbringen konnte, überraschte Miller dann doch.

Jack Miller

Jack Miller lobt die Arbeit von Pol Espargaro

Foto: Motorsport Images

"Ich bin mir sicher, dass die Charakteristik der KTM mit dem Stahlrahmen und allem komplett anders ist als die der Honda. Ich denke, dass er sich sehr gut anpassen konnte. Er fuhr fantastische Rundenzeiten und hatte auch ein gutes Renntempo", analysiert der Australier.

"Ich bin positiv überrascht, denn in der Vergangenheit sahen wir, dass sich nicht jeder an die Honda anpassen kann. Aber wir erwarteten alle, dass Pol diesen aggressiven Fahrstil hat, die Ellbogen rausstreckt und so, was nötig ist bei der Honda", so Miller.

Für Aleix Espargaro ist Pol Espargaro einer der großen WM-Favoriten

Aprilia-Pilot Aleix Espargaro zählte beim Katar-Test ebenfalls zu den positiven Überraschungen. Der Spanier brachte die neue Aprilia RS-GP in die Top 6 und war zweieinhalb Zehntelsekunden schneller als Bruder Pol Espargaro.

Aleix Espargaro

Aleix Espargaro zählt seinen Bruder zu den großen Titelfavoriten

Foto: Motorsport Images

Von seinem Bruder erwartet Aleix Espargaro in diesem Jahr einige starke Leistungen. "Für mich zählt er zu den vier Topfavoriten", kommentiert der ältere der Espargaro-Brüder. "Er ist einer der Kandidaten für den Titel, aber nicht weil er mein Bruder ist."

"Er demonstrierte es im vergangenen Jahr mit der KTM. Man muss sich nur vorstellen, was er mit der Honda anstellt. Sie sagten mir, dass er ein sehr breites Grinsen hatte, als er an die Box kam", berichtet Aleix Espargaro.

"Er wechselte zum besten Team mit dem besten Motorrad. Marc (Marquez) konnte immer gewinnen. Pol wurde im vergangenen Jahr nicht Meister, weil er von Zarco und Oliveira vom Motorrad gefahren wurde", teilt Aleix Espargaro seine Sichtweise zu den kontroversen Vorfällen in Brünn und Spielberg mit.

Pol Espargaro traut sich noch keine Siege zu

Und was sagt Pol Espargaro selbst zu seiner Performance? "Ich denke nicht, dass ich schon bereit für den Sieg bin", bemerkt der Honda-Neuzugang. "Beim Test kann jeder bis ans Limit pushen. Bei einem Sturz verliert man nichts."

Pol Espargaro

Pol Espargaro stapelt nach dem positiven Test tief

Foto: Motorsport Images

"Doch im Rennen, im Qualifying oder sogar im Freien Training kann man nicht so stark pushen, weil man eine begrenzte Anzahl an Reifen hat, die man nicht vergeuden darf. Man muss vorsichtig sein und darauf achten", erklärt der ehemalige Moto2-Weltmeister.

Zufriedene Gesichter in der Honda-Box

Das im Vorjahr stark gebeutelte Honda-Werksteam sehnt sich in diesem Jahr nach etwas Normalität. Pol Espargaros Debüt in den Repsol-Farben trägt auf jeden Fall dazu bei, dass die Stimmung vor der MotoGP-Saison 2021 positiv ist.

Alberto Puig

HRC-Manager Alberto Puig will nach einem sieglosen Jahr wieder vorne mitmischen

Foto: Motorsport Images

"Wir sind sehr froh, denn er mag das Motorrad und konnte schnelle Rundenzeiten fahren. Die Anpassung war sehr erfolgreich", kommentiert Honda-Teammanager Alberto Puig. "Wichtig ist, dass Pol mit dem Motorrad zufrieden ist. Es vermittelt ihm ein gutes Gefühl. Das ist es, wonach wir im Moment suchen."

"Wir erwarteten, dass sich Pol schnell an unser Motorrad anpassen kann. Die Anpassung ging schnell und zudem auch noch sanft vonstatten. Einige Fahrer erzwingen die Anpassung. Sie üben Druck aus. Bei Pol verlief die Anpassung natürlich", erkennt der HRC-Teammanager.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Danilo Petrucci mit der KTM in Katar "früh an unserem Limit"

Vorheriger Artikel

Danilo Petrucci mit der KTM in Katar "früh an unserem Limit"

Nächster Artikel

MotoGP-Saisonvorschau 2021 als Podcast: Alle Hersteller im Überblick

MotoGP-Saisonvorschau 2021 als Podcast: Alle Hersteller im Überblick
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Autor Sebastian Fränzschky