MotoGP
20 Sept.
-
22 Sept.
Event beendet
04 Okt.
-
06 Okt.
Event beendet
18 Okt.
-
20 Okt.
Event beendet
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
Details anzeigen:

Graziano Rossi: "Vale wird wieder aufs Podest fahren, denn die Unsicherheit in seinem Team hat sich gelegt"

geteilte inhalte
kommentare
Graziano Rossi: "Vale wird wieder aufs Podest fahren, denn die Unsicherheit in seinem Team hat sich gelegt"
Autor:
, Motorsport.com Switzerland
Übersetzung: Michael Bieri, Motorsport.com Switzerland
22.07.2019, 08:14

Der Vater des Piloten aus Tavullia erzählte in seiner Kolumne in der Gazzetta dello Sport, dass die Probleme, die den Doktor zu Beginn der Saison beschäftigten, gelöst sind.

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing

Die Saison von Valentino Rossi verlief bisher überhaupt nicht nach Wunsch. Die Gründe für den schlechtesten Saisonstart in der Karriere des Doktors sind in einer Kombination aus Unfällen, Fehlern und einem Bike, das nicht immer mit der Konkurrenz mithalten konnte, zu suchen.

Durch die ausbleibenden Resultate wurden bereits Stimmen laut, die von einem Karrierenende sprechen. Allerdings vermittelt Valentino durchaus den Eindruck, dass er unbedingt weitermachen will. Zudem gibt es einen laufenden Vertrag, der vor einem Jahr unterzeichnet wurde und ihn noch bis Ende 2020 an das Team aus Iwata bindet.

Weiterlesen:

In seiner Kolumne in der “Gazetta dello Sport” nahm nun sein Vater Graziano zu der anhaltenden Kritik Stellung: “Das ganze Gerede interessiert ihn nicht. Er liest aus Prinzip nicht, was über ihn geschrieben wird. Vale ist in grossartiger Form, und ich bin nicht der einzige, der das sagt.”  

Weiter meinte er: “Jeder aus seinem Umfeld sagt das. Ausserdem ist er überhaupt nicht schlecht drauf. Mag sein, dass er etwas beunruhigt ist, denn es gab in letzter Zeit doch einige Probleme zu lösen. Aber das hat ihn nicht demotiviert, im Gegenteil. Wenn es aus irgendeinem Grund nicht gut läuft, gibt er selber erst recht alles.”

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing

Photo by: Gold and Goose / LAT Images

Dann sprach Graziano über den Tiefpunkt der letzten Zeit: “Es gab einen Moment, als Vale und seine Team nicht wussten, in welche Richtung sie gehen sollten. Ich spreche von der Abstimmung des eh schon komplizierten Bikes. Jeder weiss, dass die Yamaha das langsamste Motorrad im Feld ist, sowohl was die Höchstgeschwindigkeit als auch die Beschleunigung betrifft. Es ist unheimlich wichtig, das richtige Setup zu finden.”

Die M1 hat in dieser Saison mehrfach gezeigt, dass sie eine niedrigere Höchstgeschwindigkeit hat als die Ducati oder die Honda. Vor allem HRC hat mit dem Motor in dieser Saison einen grossen Schritt nach vorne gemacht und ist mittlerweile dem Motorrad aus Borgo Panigale ebenbürtig, das jahrelang das Mass aller Dinge in diesem Bereich war.

Der Vater des Megastars aus Tavullia kam zu folgender Schlussfolgerung: “In seinem Team gab es eine Zeit der Unsicherheit, doch nun sind die Probleme gelöst. Das bedeutet allerdings nicht, dass es irgendwelche personelle Veränderungen geben wird. Ich bin überzeugt, dass Vale bereits in Brünn wieder bei 80% seiner Leistungsfähigkeit sein wird, und dass er bei den darauffolgenden Rennen wieder um Podestplätze kämpfen wird.”

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing

Photo by: Gold and Goose / LAT Images

Nächster Artikel
"Kann nicht atmen": Was Alex Rins auf der Suzuki zu schaffen macht

Vorheriger Artikel

"Kann nicht atmen": Was Alex Rins auf der Suzuki zu schaffen macht

Nächster Artikel

Umstrukturierungsprozess: Aprilia plant "Revolution" für 2020

Umstrukturierungsprozess: Aprilia plant "Revolution" für 2020
Kommentare laden