"Großes Problem": Cal Crutchlow fordert kombiniertes MotoGP-Mindestgewicht

geteilte inhalte
kommentare
Ruben Zimmermann
Autor: Ruben Zimmermann
Co-Autor: Jamie Klein
16.10.2018, 07:41

Cal Crutchlow spricht sich für ein kombiniertes Mindestgewicht aus Fahrer und Bike aus - In der MotoGP wird das Gewicht der Piloten aktuell nicht berücksichtigt

Im Gegensatz zu vielen anderen Rennserien gibt es in der MotoGP kein Mindestgewicht für Fahrer und Fahrzeug. Lediglich das Motorrad muss ein Gewicht von mindestens 150 (beziehungsweise 157) Kilogramm haben. Das Gewicht des Fahrers spielt keine Rolle. Ein Nachteil natürlich für viele der größeren beziehungsweise schwereren Piloten - sagt zumindest Cal Crutchlow.

"Das Gewicht ist ein großes Problem", findet der Honda-Pilot und verweist unter anderem auf die leichtesten Piloten im Feld wie Dani Pedrosa. "Bei einem Unterschied von 20 Kilogramm ist es, mit identischen Reifen, sehr schwierig", schildert Crutchlow - und fordert eine Regeländerung: "Wir sollten ein kombiniertes Mindestgewicht aus Bike und Fahrer haben - so wie in der Moto2."

Denn sowohl in Moto2 als auch in Moto3 wird das Gewicht von Pilot und Motorrad zusammengenommen. In der Königsklasse ist das nicht der Fall. Crutchlow sieht sich dadurch benachteiligt. "Einige Leute sind von Natur aus leicht. Ich bin wegen meiner Muskeln von Natur aus schwerer", erklärt Crutchlow. Sein Gewicht habe nichts mit einem ungesunden Lebenswandel zu tun.

"Mein Körperfettanteil liegt jeden Tag zwischen sechs und sieben Prozent", verweist er auf sein gutes Fitnesslevel und verrät, dass er sich physisch in der besten Verfassung der vergangenen Jahre befinde. Sein "Problem" sei lediglich, dass er auf dem Motorrad sehr schnell Muskeln aufbaue. An einem Rennwochenende nehme er - auch durch Wassereinlagerungen - bis zu drei Kilogramm zu.

Zwischen den Rennen müsse er dann "30 Stunden pro Woche Fahrrad fahren, um wieder ein paar Kilos zu verlieren." Auf seine Ernährung achte er dabei aber nicht penibel. "Gewöhnlich achte ich nicht so sehr darauf, was ich esse. Wenn ich Gewicht verlieren möchte, dann esse ich einfach kleinere Portionen - oder gar nicht", erklärt Crutchlow. In der Freizeit dürfe es dann gerne auch mal Schokolade oder ein Eis sein.

"Du musst Dich mit deinem Leben wohlfühlen", findet er. Das Leben als MotoGP-Pilot sei ohnehin schon anstrengend genug und mit vielen Einschränkungen verbunden. Daher wolle er sich zumindest bei den kleinen Freuden des Lebens nicht auch noch einschränken. Und solange er ausreichend Sport mache, sei das im Hinblick auf sein Gewicht auch kein Problem.

Nächster Artikel
Offiziell: Takaaki Nakagami fährt auch 2019 für LCR-Honda in der MotoGP

Vorheriger Artikel

Offiziell: Takaaki Nakagami fährt auch 2019 für LCR-Honda in der MotoGP

Nächster Artikel

Andrea Dovizioso: Jorge Lorenzos Siege haben für "Spannungen" gesorgt

Andrea Dovizioso: Jorge Lorenzos Siege haben für "Spannungen" gesorgt
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Fahrer Cal Crutchlow Jetzt einkaufen
Autor Ruben Zimmermann
Artikelsorte News