Historie, Wetter, Zeitplan: Alle Infos zur MotoGP in Silverstone

geteilte inhalte
kommentare
Historie, Wetter, Zeitplan: Alle Infos zur MotoGP in Silverstone
23.08.2018, 13:49

Von der Isle of Man über Donington und Silverstone. Die Geschichte des Grand Prix von Großbritannien. Plus der geänderte Zeitplan und die Vorschau auf das britische Wetter.

Das zwölfte MotoGP-Wochenende der Saison 2018 findet in Großbritannien statt. Seit dem Jahr 2010 wird in Silverstone gefahren. Neben Wetterkapriolen gab es in der jüngeren Vergangenheit auch viel Abwechslung, denn in den vergangenen fünf Jahren gab es fünf verschiedene Sieger auf unterschiedlichen Marken: Jorge Lorenzo (Yamaha), Marc Marquez (Honda), Valentino Rossi (Yamaha), Maverick Vinales (Suzuki) und Andrea Dovizioso (Ducati).

Die 5,9 Kilometer lange Strecke befindet sich in den Grafschaften Northamptonshire und Buckinghamshire. Auch die MotoGP nutzt seit dem Umbau im Jahr 2010 den neuen Arena-Komplex. Allerdings wird nicht die neue Boxenanlage beim Silverstone-Wing verwendet, sondern wie gewohnt das alte Fahrerlager nach der Woodcote-Kurve. Somit wird im Gegensatz zur Formel 1 die alte Startlinie verwendet. Für die MotoGP-Fahrer ist deshalb Copse die erste Kurve.

Alles begann mit der TT auf der Isle of Man

Die Geschichte des Grand Prix von Großbritannien reicht weit zurück. Ursprünglich zählte die TT auf der Isle of Man zur Weltmeisterschaft. Bis schließlich 1972 einige Topfahrer, darunter Giacomo Agostini, öffentlich erklärten, dass das Straßenrennen zu gefährlich ist. In den folgenden Jahren boykottierten immer mehr Fahrer die TT. Für 1977 strich schließlich die FIM die TT aus dem WM-Kalender. Stattdessen wechselte man nach Silverstone, wo bis 1986 gefahren wurde.

Mehr zur MotoGP in Silverstone:

1987 übersiedelte die Motorrad-WM dann in den Donington Park. Diese Strecke in North-West-Leicestershire etablierte sich als Heimat der Szene, doch 2010 kehrte man schließlich nach Silverstone zurück. In den vergangenen Jahren gab es auch Diskussionen über den Circuit of Wales, aber diese Strecke wurde schlussendlich nie gebaut. Der Vertrag mit Silverstone läuft bis einschließlich 2020.

Mit acht Siegen ist Rossi der erfolgreichste Fahrer beim Grand Prix von Großbritannien. Allerdings konnte der Italiener in Silverstone nur einmal gewinnen. Mit sechs Siegen teilt sich der Deutsche Toni Mang gemeinsam mit Angel Nieto und Kork Ballington den zweiten Platz in der ewigen Bestenliste. Alle drei Fahrer holten ihre Siege in Silverstone, sie waren aber nur in kleineren Klassen erfolgreich. Man gewann auch einmal in Donington. Betrachtet man Silverstone alleine, dann ist Lorenzo mit drei Siegen der erfolgreichste aktive Fahrer.

 

Seit die moderne MotoGP-Ära im Jahr 2002 begonnen hat, teilen sich Honda und Yamaha mit je sechs Siegen den ersten Platz. Ducati konnte dreimal gewinnen und Suzuki einmal 2016. Das war der Premierensieg von Vinales in der Königsklasse und der erste Suzuki-Sieg seit Chris Vermeulen 2007 im verregneten Le Mans gewonnen hat. In der Moto2-Klasse ist die deutsche Firma Kalex seit 2011 ungeschlagen.

Wird es im Qualifying regnen?

Fahrer und Teams müssen sich auf ein Wochenende mit wechselhaftem Wetter einstellen. Der Trainingstag am Freitag wird bewölkt sein. Im Laufe des Nachmittags könnte es einen Regenschauer geben. Für den Samstag sieht die Vorhersage sehr ähnlich aus. Es bleibt bedeckt und die Regenwahrscheinlichkeit klettert am Nachmittag auf rund 50 Prozent. Der Renntag bleibt auch bewölkt und mit 18 Grad Celsius relativ kühl. Allerdings sinkt die Regenwahrscheinlichkeit auf zehn Prozent ab.

Aufgrund der Zeitverschiebung zu Großbritannien finden für die Zuschauer in Mitteleuropa die Trainings am Freitag und Samstag um eine Stunde später statt. Der Ablauf ist an den beiden Tagen gleich wie immer, alles beginnt aber um eine Stunde später. Das Qualifying geht am Samstag um 15:10 Uhr los. Am Sonntag gibt es dann einen veränderten Zeitplan, um der Formel 1 auszuweichen, die um 15:10 Uhr in Spa-Francorchamps (Belgien) ihr Rennen startet.

Am Sonntag startet zunächst die Moto3-Klasse und anschließend folgt das MotoGP-Rennen. Die Moto2-Klasse ist ausnahmsweise erst zum Schluss an der Reihe. Für die Zuschauer in Mitteleuropa ändert sich durch die Zeitverschiebung nichts bezüglich des MotoGP-Rennens. Der MotoGP-Start findet wie gewohnt um 14:00 Uhr MESZ statt. Eurosport (in Deutschland), ServusTV (in Österreich) und SRF zwei (in der Schweiz) übertragen live.

Der Zeitplan für das Silverstone-Wochenende:

Freitag, 24. August 2018

Uhrzeit (MESZ) Kategorie Einheit
10:00-10:40 Uhr Moto3 1. Freies Training
10:55-11:40 Uhr MotoGP 1. Freies Training
11:55-12:40 Uhr Moto2 1. Freies Training
14:10-14:50 Uhr Moto3 2. Freies Training
15:05-15:50 Uhr MotoGP 2. Freies Training
16:05-16:50 Uhr Moto2 2. Freies Training

Samstag, 25. August 2018

Uhrzeit (MESZ) Kategorie Einheit
10:00-10:40 Uhr Moto3 3. Freies Training
10:55-11:40 Uhr MotoGP 3. Freies Training
11:55-12:40 Uhr Moto2 3. Freies Training
13:35-14:15 Uhr Moto3 Qualifying
14:30-15:00 Uhr MotoGP 4. Freies Training
15:10-15:25 Uhr MotoGP Qualifying Q1
15:35-15:50 Uhr MotoGP Qualifying Q2
16:05-16:50 Uhr Moto2 Qualifying

Sonntag, 26, August 2018 (neuer Zeitplan)

Uhrzeit (MESZ) Kategorie Einheit
10:00-10:40 Uhr MotoGP Warm-up
10:30-10:50 Uhr Moto3 Warm-up
11:00-11:20 Uhr Moto2 Warm-up
12:30 Uhr MotoGP Rennen über 20 Runden
14:00 Uhr Moto3 Rennen über 17 Runden
15:30 Uhr Moto2 Rennen über 18 Runden

 

Nächster MotoGP Artikel
Neuer Vertrag: Cal Crutchlow bis mindestens 2020 bei Honda

Previous article

Neuer Vertrag: Cal Crutchlow bis mindestens 2020 bei Honda

Next article

Aprilia mit neuem Motor in Silverstone: "Wie Weihnachten!"

Aprilia mit neuem Motor in Silverstone: "Wie Weihnachten!"
Kommentare laden