MotoGP
20 Sept.
-
22 Sept.
Event beendet
04 Okt.
-
06 Okt.
Event beendet
18 Okt.
-
20 Okt.
Event beendet
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
1. Training in
01 Stunden
:
04 Minuten
:
25 Sekunden
Details anzeigen:

Honda bestätigt: Stefan Bradl ersetzt Jorge Lorenzo beim Test in Sepang

geteilte inhalte
kommentare
Honda bestätigt: Stefan Bradl ersetzt Jorge Lorenzo beim Test in Sepang
Autor:
Co-Autor: Germán Garcia Casanova
23.01.2019, 16:06

Das Weltmeister-Team greift beim ersten MotoGP-Vorsaisontest auf Testpilot Stefan Bradl zurück - HRC-Teammanager Alberto Puig: "Es ist nicht ideal"

Honda-Neuzugang Jorge Lorenzo wird den ersten Test im Jahr 2019 verpassen. Stefan Bradl bekommt in Sepang (Malaysia) deshalb die Chance, die zweite Werks-Honda zu pilotieren. Das bestätigte HRC-Teammanager Alberto Puig im Rahmen der Teampräsentation für die MotoGP-Saison 2019.

"Ja, das ist der Plan", kommentiert Puig die Gerüchte, die behaupten, dass Bradl einspringt. "Wenn etwas passiert, dann reagieren wir. Wir fragen Stefan, uns in Sepang zu unterstützen. Es ist nicht ideal, doch es ist uns lieber, dass es jetzt als im Laufe der Saison passiert."

Lorenzos Handverletzung wirft Hondas Planungen für die Vorbereitungen durcheinander. "Wir müssen es jetzt so akzeptieren und uns darauf konzentrieren, dass unsere Fahrer am 10. März fit sind, wenn die Meisterschaft gestartet wird", bemerkt Puig. "Beim Test in Sepang nehmen wir auf die Umstände Rücksicht. Wir richten uns nach der Verfassung des Fahrers."

"Beim Motorrad gibt es natürlich einen Entwicklungsprozess. Wir versuchen, die von Honda geplanten Tests durchzuführen. Mit Sicherheit werden wir in Sepang auf Stefan zurückgreifen", so der Honda-Teammanager. Aktuell testet Bradl in Jerez für Honda und teilt sich die Strecke mit den Piloten der Superbike-WM.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Angeschlagenes Honda-"Dreamteam": Lorenzo wünscht sich rasche Genesung

Vorheriger Artikel

Angeschlagenes Honda-"Dreamteam": Lorenzo wünscht sich rasche Genesung

Nächster Artikel

KTM in der MotoGP: Manager Carlo Pernat von den Fortschritten enttäuscht

KTM in der MotoGP: Manager Carlo Pernat von den Fortschritten enttäuscht
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Autor Sebastian Fränzschky