Honda-Teamduell 2011: Casey Stoner machte Andrea Dovizioso stärker

geteilte inhalte
kommentare
Honda-Teamduell 2011: Casey Stoner machte Andrea Dovizioso stärker
Autor: Sebastian Fränzschky
21.12.2018, 06:26

Casey Stoner dominierte 2011 mit Honda die MotoGP, Andrea Dovizioso unterlag deutlich: Im Alter von 32 Jahren fühlt sich "Dovi" stärker als mit 25

Der Karriereweg von Andrea Dovizioso schien nach der durchwachsenen Zeit als Honda-Werkspilot (2009 – 2011) besiegelt zu sein. Nur ein Sieg in drei Jahren war nicht das, was sich die HRC-Manager und Dovizioso erhofften. Doch "Dovi" rehabilitierte sich, ließ sich bei Ducati auf ein riskantes Projekt ein und wurde belohnt. In den beiden vergangenen Jahren war er der größte Gegner von Weltmeister Marc Marquez. Rückblickend war es die Saison 2011, die ihn stärker gemacht hatte.

"Es war ein sehr schwieriges Jahr für mich", blickt er im Gespräch mit dem 'Corriere dello Sport' zurück. Damals dominierte Honda-Neuzugang Casey Stoner die Saison. Er gewann zehn Rennen und stand bei sechs weiteren Rennen auf dem Podium. Lediglich beim Jerez-Grand-Prix ging Stoner leer aus. Damals brachte Valentino Rossi den Australier zu Sturz. Abgesehen von diesem einen Nuller überzeugte Stoner und holte mit der RC212V souverän den WM-Titel. Dovizioso hingegen konnte nicht ein Rennen gewinnen und hatte nach 17 Rennen 122 Punkte weniger als Markenkollege Stoner.

 

Wie schwierig war es für Dovizioso, diese Phase zu bewältigen? "Je objektiver man ist, desto mehr vergleicht man sich und desto schlimmer wird es. Und ich bin extrem objektiv und realistisch. Wie man solche Phasen übersteht? Indem man weiterarbeitet. Man kann die Situation positiv oder negativ betrachten. Andere hätten in solch einer Situation vermutlich aufgehört, doch ich konnte mich verbessern", analysiert er.

"Man muss akzeptieren, dass es schlechte Jahre gibt. Es ist ein positives Signal, dass ich damals nicht gewann, es heute aber schaffe. Es bestätigt, dass ich gewachsen bin und mit 32 stärker bin als mit 25", vergleicht sich Dovizioso mit sich selbst.

Honda musste durch die Verpflichtung von Stoner das Werksteam auf drei Fahrer ausweiten. Dovizioso und Dani Pedrosa hatten gültige Verträge. In der Saison 2011 zählte Pedrosa zu den WM-Kandidaten, wurde durch eine Verletzung aber zurückgeworfen. In der WM-Endabrechnung kam Pedrosa bis auf neun Punkte an Dovizioso heran, obwohl er drei Rennen lang pausierte und zwei Mal ausfiel.

"Dani Pedrosa bescherte mir ebenfalls harte Zeiten", erinnert sich Dovizioso. "Er war immer sehr stark, wenn er in Form war. Ich lernte sehr viel von ihm. Er hat einen merkwürdigen Stil, doch es funktioniert. Er stellt das Motorrad sofort auf und beschleunigt sehr zeitig. Ich studierte ihn, doch er war diesbezüglich besser als ich."

Nächster Artikel
Kommentare laden