MotoGP 2017

Ersatz für Jonas Folger gefunden: Kohta Nozane springt bei Tech 3 ein

Tech 3 hat bereits Ersatz für Jonas Folger in Japan gefunden: Mit Kohta Nozane gibt der junge Yamaha-Testpilot sein MotoGP-Debüt. Teamkollege Johann Zarco wird damit bester Rookie 2017.

Nach der Schocknachricht rund um Jonas Folgers Startverzicht in Motegi folgt nun die Bestätigung durch die Meldeliste der Dorna: Der Deutsche wird am kommenden Rennwochenende durch den japanischen Lokalmatador Kohta Nozane ersetzt. Der Testfahrer wird damit seinen ersten MotoGP-Einsatz vor heimischer Kulisse absolvieren.

Nozane stand bereits für den möglichen Ersatz von Valentino Rossi in Aragon in der engeren Auswahl. Der Langstreckenpilot kam jedoch aufgrund seiner fehlenden Erfahrung nicht zum Zug. Lin Jarvis betonte zum damaligen Zeitpunkt bereits, dass man ihm eher einen Wildcard-Einsatz verschaffen wolle. "Es wäre zu viel Druck, ihn in den Löwenkäfig zu werfen."

Nun muss der 21-Jährige dennoch auf das MotoGP-Bike von Tech 3 - und ist überglücklich. "Das ist eine große Überraschung für mich! Ich kann es noch gar nicht glauben. Motegi ist meine Lieblingsstrecke und ich bin die M1 auf Michelin-Reifen zu Testzwecken bereits zuvor hier gefahren", schildert er. Er bedankt sich überschwänglich für diese Möglichkeit.

 

Teamchef Herve Poncharal betont: "Er ist ein sehr wichtiger Fahrer für Yamaha und ist bereits in verschiedensten Meisterschaften gefahren. Als wir wussten, dass Jonas nicht starten kann, haben wir uns mit Yamaha besprochen und es war sehr schnell klar, dass die Wahl auf Nozane fallen wird", erklärt der Franzose. Immerhin kennt der Japaner die Strecke sehr gut.

"Wir erwarten nicht zu viel von ihm, weil das eine einmalige Chance sein wird und er keine MotoGP-Erfahrung hat. Es wird allerdings spannend sein zu sehen, wie er gegen seinen Mentor Nakasuga, der die Wildcard bei Yamaha lösen wird, kämpft", freut sich Poncharal auf das japanische Duell. "Wir wollen Nozane keinen Druck auferlegen. Hoffentlich können wir ihm ein tolles Debüt bescheren, was ihm für die Zukunft helfen wird."

Mit Katsuyuki Nakasuga, der erfahrenere japanische Yamaha-Pilot, war bereits zuvor ein Wildcard-Einsatz beim Werksteam eingeplant. Nozane, der 2012 und 2013 vier Rennen in der Moto2 absolvierte, durfte bereits bei den Testfahrten in Malaysia vor dem Saisonstart auf einer Yamaha Platz nehmen. 2017 nahm er für das YART-Team an der Langstrecken-WM teil.

Zarco damit bester Rookie des Jahres

Mit dem Fernbleiben von Folger bei mindestens den nächsten zwei Rennen hat sich außerdem die "Rookie-des-Jahres"-Wertung entschieden. Johann Zarco liegt bereits vor Motegi mit 33 Punkten klar vor Folger, Alex Rins (Suzuki) und Sam Lowes (Aprilia). "Das Ziel ist nach wie vor 'Rookie des Jahres' zu werden. Es ist sehr schade, dass sich Jonas nicht gut fühlt", fügt der Franzose sofort hinzu.

"Ich werde mein Rennen aber genauso fahren, wie wenn er dabei wäre. Nun muss man aber schnellstmöglich herausfinden, was Jonas hat. Es geht ihm nicht gut und er braucht eine längere Pause", bedauert Zarco aufrichtig. "Das macht mich traurig. Daher kann ich mich auch nicht darüber freuen, bester Rookie zu sein."

 

 

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Veranstaltung Motegi
Rennstrecke Twin Ring Motegi
Fahrer Jonas Folger , Kohta Nozane
Teams Tech 3
Artikelsorte News
Tags ersatz, jonas folger, motegi, startverzicht
Topic MotoGP 2017