Jorge Lorenzo dominiert Frankreich-Grand-Prix

Jorge Lorenzo hat den Grand Prix von Frankreich in Le Mans vor Valentino Rossi und Maverick Vinales gewonnen.

Jorge Lorenzo übernahm vom Start weg die Spitze und setze sich vom Rest des Feldes ab. Der Spanier gewann mit über zehn Sekunden Vorsprung auf seinen Teamkollegen Valentino Rossi. Mit Rang drei feierte Maverick Vinales sein erstes MotoGP-Podium und das erste Suzuki-Podest seit Loris Capirossi in Brünn 2010.

Alles zum Frankreich Grand Prix

Lorenzo war von der Pole aus losgefahren und hatte nie irgendwas zu befürchten. „Das Rennen war extrem lang, schien gar nicht zu Ende zu gehen. Daher habe ich die Pace hoch gehalten, um nicht die Konzentration zu verlieren. Als Dovizioso und Marquez gestürzt sind, wusste ich, dass ich etwas Dampf rausnehmen können“, fasste Lorenzo sein Rennen zusammen.

Andrea Dovizioso und Marc Marquez warn aus der Verfolgergruppe gestürzt, beide rutschten simultan aber unabhängig voneinander über das Vorderrad weg. Marquez noch als 13. ins Ziel.

Rossi hatte zu Beginn des Rennens im Verkehr festgesteckt und hatte viel Boden verloren. Doch der Italiener kämpfte sich durch das Feld und überquerte die Ziellinie als Zweiter.

"Diese 20 Punkte sind mehr als wichtig" - Valentino Rossi

„Ich habe am Anfang sehr viel verloren, das ist aber normal, wenn man aus der dritten Reihe losfahren muss“, so Rossi. „Dann war meine Pace aber gut, als ich an Dovi und Marc vorbei war. Jorge war klar stärker. Diese 20 Punkte sind mehr als wichtig.“

 

 

Vinales hatte am Anfang noch Plätze verloren, doch der Spanier kämpfte sich gut nach vorn, profitierte auch von den Stürzen Doviziosos und Marquez'. Am Ende aber gab es das erste Podest für ihn.

„Wir haben heute einen guten Job gemacht“, so Vinales. „Das Rennen war richtig schwierig, gerade in der ersten Kurve und Runde. Ich habe dann alles gegeben und war auf einmal Dritter und musste nur noch Pedrosa kontrollieren.“

Dani Pedrosa hatte anfänglich nicht in den Top Ten mithalten können, wurde am Ende aber noch Vierter vor Pol und Aleix Espargaro. Einen harten Battle um Rang sieben lieferten sich Danilo Petrucci und Hector Barbera, den der Italiener für sich entscheiden konnte.

Die Aprilia Teamkollegen Alvaro Bautista und Stefan Bradl landeten auf den Rängen neun und zehn.

Yonny Hernandez, Andrea Iannone, Cal Crutchlow, Tito Rabat, Jack Miller und Bradley Smith stürzten.

Mit seinem Sieg und dem Patzer von Marquez hat Lorenzo mit 90 Punkten die WM-Führung erobert. Marquez (85), Rossi (78), Pedrosa (53) und Vinales (49) folgen.

Moto2: Sieg Rins, Lüthi auf dem Podest

 

Thomas Lüthi, Interwetten
Thomas Lüthi fuhr in Le Mans auf das Podest.

Foto: Gold and Goose Photography

 

In der Moto2-Klasse ging der Sieg an Alex Rins. Der Spanier übernahm nach wenigen Runden die Führung und konnte diese dann bis ins Ziel verwalten. Er siegte vor Simone Corsi und Thomas Lüthi.

Lüthi hatte in der Anfangsphase noch geführt, wurde dann aber auf vier zurückgereicht. Dort kämpfte er mit Lorenzo Baldassari um das Podest, der Italiener stürzte nachdem Lüthi an ihm vorbei war.

Jonas Folger rutschte das Vorderrad weg und der Deutsche beendete sein Rennen im Kiesbett. Auch Weltmeister Johann Zarco lag im Kiesbett, konnte seine Kalex aber noch auf dem 24. Platz ins Ziel bringen.

In der WM-Tabelle hat Rins die Führung übernommen. Er liegt mit 87 Punkten an der Spitze, es folgen Sam Lowes (82), Lüthi (69), Zarco (56) und Folger (47).

Moto3: Binder feiert zweiten Sieg in Folge

 

Brad Binder, Red Bull KTM Ajo
Brad Binder, Red Bull KTM Ajo

Fotos: Gold and Goose Photography

 

Brad Binder hat die Moto3-Klasse in Le Mans gewonnen. Der Südafrikaner feierte damit seinen zweiten Saisonsieg in Folge. Leicht hatte er es dabei nicht, denn eine Gruppe von über zehn Piloten kämpfte vorn um den Sieg. Am Ende waren es noch vier Piloten, die das Podest auf den letzten Metern unter sich ausmachen sollten.

Binder setzte sich am Ende gegen Romano Fenati, Jorge Navarro und Aron Canet durch.

Der Deutsche Philipp Öttl stürzte.

Binder hat die WM-Führung mit 102 Punkten inne, es folgen Navarro (78), Fenati (67), Nicolo Bulega (47) und Niccolo Antonelli (39).

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP , Motorrad , Moto2 , Moto3
Veranstaltung GP Frankreich
Rennstrecke Le Mans Circuit Bugatti
Fahrer Valentino Rossi , Jorge Lorenzo , Marc Marquez , Maverick Vinales
Teams Yamaha Factory Racing
Artikelsorte Rennbericht
Tags frankreich gp, le mans, rennbericht, rennen