Jorge Lorenzo gibt in Le Mans den Takt an

Der Yamaha-Werkspilot Jorge Lorenzo fuhr in Le Mans die Freitagsbestzeit. Er blieb etwas über drei Zehntelsekunden vor Andrea Iannone.

Jorge Lorenzo hat den Trainingsfreitag in Le Mans dominiert. In 1:32,830 Minuten setzte er sich vor den Ducati-Werkspiloten Andrea Iannone. Marc Marquez rundete die Top Drei ab. Jerez-Sieger Valentino Rossi kam nicht über Rang zehn hinaus.

„Ich bin wirklich sehr zufrieden“, sagte der Weltmeister Freitagabend. „Wir haben gleich mit einem guten Setup angefangen und ich war relativ schnell und das recht locker. Am Nachmittag war das Motorrad dann noch besser und wir konnten schneller als alle anderen fahren. Das war nicht nur eine Runde, wir hatten auch eine gute Pace.“

Rang zwei ging an die Ducati von Andrea Iannone. „Wir haben noch Arbeit vor uns, aber für heute bin ich zufrieden“, so der Italiener. „Wir haben heute auch den neuen Hinterreifen von Michelin probiert und der hat besser als der sonstige funktioniert. Mein Motorrad rutscht noch am Kurvenausgang sehr herum, aber es ist viel besser als in Jerez.“

 

 

Honda-Star Marc Marquez landete auf dem dritten Tagesrang. „Heute war anstrengend“, gab er zu. „Wir wussten, dass diese Strecke schwer für uns wird, aber wir haben das ganz gut in den Griff bekommen. Meine Pace ist gut, auch wenn wir auf dieser Strecke an beiden Beschleunigungspunkten noch viel verlieren. Daran arbeiten wir.“

Nicht so gut lief es für Jerez-Sieger Rossi. Mit 1,144 Sekunden Rückstand wurde er Zehnter. „Wir haben viel am Setting probiert, aber leider wurde es am Nachmittag noch schlimmer“, sagte er. „Wir haben nicht den richtigen Weg gefunden. Am Vormittag war ich ziemlich langsam und darum haben wir den dritten Reifen von Michelin noch nicht probiert, denn dazu war keine Zeit.“

Schwerer Start ins Wochenende für Aprilia. Stefan Bradl landete auf dem 19. Platz, Teamkollege Alvaro Bautista wurde 21. und damit Letzter. Bradl verlor 1,912 Sekunden auf die Bestzeit, Bautista 2,259.

„Wir hatten heute echt Arbeit“, so Bradl. „Wir haben noch mal den alten und neuen Rahmen verglichen, damit hatten wir in Jerez angefangen. Diesen Test haben wir in beiden Sessions durchgezogen. Wir haben uns für den Neuen entschieden, da er am Kurveneingang ein paar Vorteile hat. Uns ist die Zeit ausgegangen.“

Zarco mit Heimvorteil

Moto2-Weltmeister Johann Zarco sicherte sich in der mittleren Klasse die Bestzeit. Er blieb 65 Tausendstel vorm Schweizer Thomas Lüthi und etwas unter zwei Zehntel vor Jonas Folger. Marcel Schrötter fuhr zu Platz neun.

In der Moto3 schnappte sich Brad Binder die Bestzeit vor Romano Fenati und Jules Danilo. Philipp Öttl wurde 22.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP , Motorrad , Moto2 , Moto3
Veranstaltung GP Frankreich
Unterveranstaltung Training, Freitag
Rennstrecke Le Mans Circuit Bugatti
Fahrer Valentino Rossi , Jorge Lorenzo , Stefan Bradl , Marc Marquez , Andrea Iannone
Artikelsorte Trainingsbericht
Tags frankreich, freitag, le mans, motogp, tageszusammenfassung, training