MotoGP
17 Juli
Event beendet
24 Juli
Event beendet
R
Brünn
07 Aug.
R
Spielberg 1
13 Aug.
Nächster Event in
7 Tagen
R
Spielberg 2
21 Aug.
Nächster Event in
15 Tagen
10 Sept.
Nächster Event in
35 Tagen
R
Misano 2
18 Sept.
Nächster Event in
43 Tagen
25 Sept.
Nächster Event in
50 Tagen
09 Okt.
Nächster Event in
64 Tagen
R
Aragon 1
16 Okt.
Nächster Event in
71 Tagen
R
Aragon 2
23 Okt.
Nächster Event in
78 Tagen
R
Valencia 1
06 Nov.
Nächster Event in
92 Tagen
13 Nov.
Nächster Event in
99 Tagen
Details anzeigen:

Jorge Lorenzo klopft für die MotoGP-Saison 2021 bei Petronas-Yamaha an

geteilte inhalte
kommentare
Jorge Lorenzo klopft für die MotoGP-Saison 2021 bei Petronas-Yamaha an
Autor:
Co-Autor: Oriol Puigdemont
09.08.2019, 15:07

Neben Ducati ist Yamaha eine weitere Alternative für Jorge Lorenzo - Manager Albert Valera möchte seinen Schützling 2021 bei Petronas-Yamaha unterbringen

Die Zukunft von Ex-Weltmeister Jorge Lorenzo bestimmt aktuell die Verhandlungen für die kommende MotoGP-Saison und das Jahr danach. Obwohl Lorenzo auch beim Österreich-Grand-Prix in Spielberg nicht vor Ort ist, sind die Zukunftspläne des Spaniers das große Gesprächsthema. Am Donnerstag dominierte das Gerücht, Lorenzo würde über Pramac zu Ducati zurückkehren (was seine Gegner dazu sagen). Jetzt ist auch eine Rückkehr zu Yamaha im Gespräch.

Lorenzo-Manager Albert Valera ist in Spielberg vor Ort und hat im Gespräch mit 'Motorsport.com' bestätigt, dass er bei Petronas-Yamaha anklopft, um seinen Schützling unterzubringen. Das soll aber erst mit Blick auf die Saison 2021 passieren. Offen ist, ob Lorenzo seinen Vertrag bei HRC erfüllt.

Fakt ist, dass Lorenzo nach Alternativen zur Honda RC213V sucht, mit der er nicht warm wird. Sowohl mit der Yamaha M1 als auch mit der Ducati Desmosedici konnte der dreimalige MotoGP-Champion Rennen gewinnen.

"Wir wissen nichts. Wir wissen nur, dass Jorge einen Vertrag hat und Verträge gemacht werden, um sie zu erfüllen", kommentiert HRC-Teammanager Alberto Puig (zu den Hintergründen). Lorenzo-Manager Valera hat uns bestätigt, dass für 2020 und 2021 noch nichts Konkretes mit einem anderen Hersteller vereinbart wurde. Ein Verbleib bei Honda ist nach wie vor denkbar.

Mit Bildmaterial von LAT.

MotoGP in Spielberg 2019: Marquez fährt im FT2 Bestzeit, Dovizioso stürzt

Vorheriger Artikel

MotoGP in Spielberg 2019: Marquez fährt im FT2 Bestzeit, Dovizioso stürzt

Nächster Artikel

Yamaha in Spielberg laut Rossi deutlich konkurrenzfähiger als im Vorjahr

Yamaha in Spielberg laut Rossi deutlich konkurrenzfähiger als im Vorjahr
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Autor Sebastian Fränzschky