Jorge Lorenzo: "Man sieht nicht viele 38-Jährige, die so schnell sind wie Rossi"

geteilte inhalte
kommentare
Jorge Lorenzo:
Oriol Puigdemont
Autor: Oriol Puigdemont
Co-Autor: Toni Börner
31.03.2017, 19:04

Jorge Lorenzo spricht in höchsten Tönen vom Speed des 38-jährigen Valentino Rossi und wie der in Katar vorige Woche unter allen schwierigen Bedingungen schnell war.

Jorge Lorenzo, Ducati Team
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Podium: 1. Maverick Viñales, Yamaha Factory Racing; 3. Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Jorge Lorenzo, Ducati Team
3. Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Andrea Dovizioso, Ducati Team; Maverick Maverick Viñales, Yamaha Factory Racing; Valentino Rossi, Ya
Maverick Maverick Viñales, Yamaha Factory Racing; Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing; Alvaro Bau

Der Spanier Jorge Lorenzo weiß wohl besser als jeder andere, wozu sein ehemaliger, langjährige Teamkollege Valentino Rossi in der Lage ist. Die beiden teilten sich bei Yamaha sieben Jahre lang die Box.

Lorenzo schlug den Italiener 2010, 2013 und 2015, Rossi triumphierte vier Mal über Lorenzo: 2008, 2009, 2014 und 2016. In dieser Zeit wurde der Doktor 2008 und 2009 zwei Mal Weltmeister, Lorenzo feierte ebenso zwei Titel – 2010 und 2015. Jetzt fährt der Mallorkiner für Ducati.

"Ich glaube, wenn du 38 wirst, wird jede Saison schwieriger als die davor." - Jorge Lorenzo

Dadurch, dass beide nun wieder für getrennte Teams unterwegs sind, hat sich das Verhältnis zwischen den Stars scheinbar wieder etwas normalisiert. Rossi hatte vor kurzem zugegeben, dass Lorenzo einer seiner härtesten Kontrahenten aller Zeiten war. Jetzt gibt der Spanier ein Kompliment an den Italiener zurück.

"Es ist für Valentino nicht einfach, in diesem Alter weiter MotoGP zu fahren", sagte Lorenzo zu Motorsport.com. "Der zweitälteste Fahrer ist vielleicht 32 und er ist 38. Ich glaube, wenn du 38 wirst, wird jede Saison schwieriger als die davor. Das hat Rossi auch selbst schon festgestellt."

"Es gibt nicht viele Fahrer, die 38 Jahre alt und so schnell wie Rossi sind. Das ist nichts Einfaches und dann noch weniger, wenn du so einen herausragenden und starken Teamkollegen wie Maverick [Vinales] hast", fuhr Lorenzo fort.

"In Katar ist Valentino raus gegangen und war wild entschlossen, aus diesen schwierigen Bedingungen das Meiste herauszuholen, das bekommt er besser als jeder andere hin, vermutlich am allerbesten", lobte Lorenzo weiter, der am Ende Elfter wurde – rund 18 Sekunden hinter Rossi.

Nächster MotoGP Artikel
Alex Rins – Nach MotoX-Crash Teilnahme an Argentinien-MotoGP fraglich

Previous article

Alex Rins – Nach MotoX-Crash Teilnahme an Argentinien-MotoGP fraglich

Next article

MotoGP-Rookie Jonas Folger nach Debüt 2017: Am Start arbeiten

MotoGP-Rookie Jonas Folger nach Debüt 2017: Am Start arbeiten
Kommentare laden