KTM-Geschäftsführer: Jorge Lorenzo ist das Geld nicht wert

KTM-Geschäftsführer Stefan Pierer hat das hohe Gehalt von Jorge Lorenzo bei Ducati in Frage gestellt, da der Spanier auf nasser Strecke mit Problemen zu kämpfen hatte.

In einem Interview mit dem italienischen, wöchentlichen Motorsprint hat sich Pierer kritisch gegenüber Lorenzo und dessen Gehalt bei Ducati geäußert. 

"Wie viel zahlt Ducati Lorenzo? Zwölf Millionen Euro? Trotzdem sind sie sich nicht sicher, ob sie gewinnen können. Wenn es regnet hat er nämlich große Probleme", sagte Pierer.

"Unter diesen Umständen ist es egal, ob du das beste Bike hast. Wir suchen talentierte Fahrer aus der Moto3 und Moto2. Viele unserer besten Piloten, wie die Casey Stoner, Marc Marquez oder Maverick Vinalez, waren von Beginn an bei uns."

Bildergalerie: Jorge Lorenzo in Silverstone

Als Lorenzo am Freitag auf die Vorwürfe aufmerksam gemacht wurde, reagierte er gleichzeitig verletzt und überrascht: "Es ist klar, dass dieser Mann kein gutes Gedächtnis hat und sehr unprofessionell ist."

"Wenn man in der MotoGP arbeitet, braucht man ein gutes Gedächtnis. Es gab Rennen in denen ich, trotz Regens, schnell war. Ich denke seine Vorwürfe sind nicht gerechtfertigt."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Fahrer Jorge Lorenzo
Teams Ducati Team , Red Bull KTM Factory Racing
Artikelsorte News
Tags ducati, jorge lorenzo, ktm, motogp