MotoGP
23 Aug.
-
25 Aug.
Event beendet
13 Sept.
-
15 Sept.
Event beendet
20 Sept.
-
22 Sept.
Event beendet
04 Okt.
-
06 Okt.
Event beendet
18 Okt.
-
20 Okt.
1. Training in
02 Stunden
:
07 Minuten
:
37 Sekunden
R
Phillip Island
25 Okt.
-
27 Okt.
1. Training in
7 Tagen
01 Nov.
-
03 Nov.
1. Training in
14 Tagen
15 Nov.
-
17 Nov.
1. Training in
28 Tagen
Details anzeigen:

Lorenzo zu Pramac? Jack Miller erkennt "einiges Wahres" an den Gerüchten

geteilte inhalte
kommentare
Lorenzo zu Pramac? Jack Miller erkennt "einiges Wahres" an den Gerüchten
Autor:
Co-Autor: Gerald Dirnbeck
08.08.2019, 13:41

Laut einigen Insidern verhandelt Jorge Lorenzo mit Pramac und arbeitet an der Rückkehr zu Ducati - Muss Jack Miller für den Ex-Champion Platz machen?

Jack Miller hat nach wie vor keinen Vertrag für die kommende MotoGP-Saison. Somit wäre der zweite Platz bei Pramac-Ducati frei für Jorge Lorenzo, der bei Honda offensichtlich nicht glücklich wird. Was auf den ersten Blick weit hergeholt klingt, ist laut Miller gar nicht so absurd. Der Australier kann sich durchaus vorstellen, dass Lorenzo zu Pramac wechselt.

"An den Gerüchten zu Jorge ist sicher einiges Wahres dran. Er muss sich umsehen, denn im Moment hat er nichts. Er kommt mit dieser Honda nicht zurecht. Es wäre einfach, den Schwanz einzuziehen und wieder zurückzukehren", kommentiert Miller.

"Pramac liebt mich und will mich behalten. Die meisten Leute bei Ducati wollen mich behalten", bemerkt der MotoGP-Laufsieger. Da Lorenzo seit dem Beginn seiner Zwangspause nicht mehr vor Ort war, können Gerüchte momentan schnell entstehen. "Vermutlich ist er auf den Bahamas zu sehr im Stress und reitet Schweine. Ach ja, er ist ja auf den Malediven und nicht auf den Bahamas", scherzt Miller.

Der Australier will bei Pramac weitermachen und hofft, dass Ducati bald den Vertrag bestätigt. "Die meisten Details haben wir vereinbart. Pramac hat alle Dinge bestätigt, die ich mir gewünscht habe", schildert der Ducati-Pilot.

Jorge Lorenzo, Jack Miller

Jack Miller und Jorge Lorenzo waren im vergangenen Jahr Markenkollegen

Foto: LAT

"Ich kann nur weiterhin mein Bestes geben. Es ist meine erste Saison mit einer Werksmaschine. Die MotoGP befindet sich in ihrer am härtesten umkämpften Phase und ich konnte schon zwei Podestplätze einfahren. Ich lag einige Male vor den Werkspiloten. Ich habe das Gefühl, mein Möglichstes zu zeigen, um einen Job zu bekommen", so Miller.

"Ich mache mir keinen allzu großen Stress wegen der Gerüchte. Es gab mehrere Meetings mit Pramac. Ich habe heute Morgen mit Paolo (Ciabatti) ein Face-Time-Telefonat geführt und er hat bestätigt, dass sie mich behalten wollen", berichtet der Pramac-Pilot.

"Beinahe alle Leute bei Ducati wollen mit mir weitermachen", betont Miller und deutet an, dass er bei Ducati einige Kritiker hat. "Ich werde nicht in die Superbike-WM wechseln, weil es jetzt gut läuft hier. An die Superbike-WM habe ich wie gesagt überhaupt keine Gedanken verschwendet."

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Historie, Wetter, Zeitplan: Alle Infos zur MotoGP in Spielberg

Vorheriger Artikel

Historie, Wetter, Zeitplan: Alle Infos zur MotoGP in Spielberg

Nächster Artikel

Andrea Iannone über Aprilia: "Größte Herausforderung meines Lebens"

Andrea Iannone über Aprilia: "Größte Herausforderung meines Lebens"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Autor Sebastian Fränzschky