Loris Baz nach Mugello-Crash in Sachsen wieder dabei

Loris Baz hat genug davon, sich die Rennen der MotoGP im Fernseher anzusehen. Beim Deutschland GP kommt er zurück, wenngleich sein Fuß noch nicht 100-prozentig ausgeheilt ist.

Zwei Rennen lang hat der Franzose aussetzen müssen. In Mugello, Italien, war Loris Baz in die Startkollision mit Jack Miller und Alvaro Bautista verwickelt gewesen und zog sich dabei einen komplizierten Fußbruch zu. Dieser sei noch nicht vollständig ausgeheilt, trotzdem will er am Sachsenring an den Start gehen.

Loris Baz, Avintia Racing, nach Sturz
Loris Baz, Avintia Racing, nach Sturz

Foto Toni Börner

„Ich bin jetzt wirklich froh, dass ich nach meiner Verletzung wieder zurückkommen kann“, sagt Baz. „Meinem Fuß geht es jetzt viel besser. Der ist noch nicht 100-prozentig ausgeheilt und schmerzt noch, aber ich kann es jetzt nicht mehr erwarten, auf meinem Motorrad zu sitzen.“

„Mein Ziel für das Wochenende ist es, das Gefühl wieder zu bekommen und dann am Sonntag zu versuchen, ein gutes Rennen zusammenzubekommen“, schilderte er die Pläne für den Sachsenring.

„Dann haben wir nach dem Rennen noch einen Test in Österreich und ich bin mir sicher, dass diese beiden Tage sehr nützlich für uns sein werden. Ich freue mich darauf, mein Motorrad wieder zu sehen und zu schauen, welche Verbesserungen Pirro bei der Elektronik machen konnte. Ich will unbedingt wieder fahren, nachdem ich mir die letzten zwei Rennen vom Sofa aus anschauen habe müssen.“

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP , Motorrad
Veranstaltung GP Deutschland
Rennstrecke Sachsenring
Fahrer Loris Baz
Teams Avintia Racing
Artikelsorte News
Tags comeback, deutschland, deutschland grand prix, germangp, loris baz, sachsenring