Marc Marquez: Am letzten MotoGP-Testtag in Doha "lief alles schief"

geteilte inhalte
kommentare
Marc Marquez: Am letzten MotoGP-Testtag in Doha
Jamie Klein
Autor: Jamie Klein
Übersetzung: André Wiegold
13.03.2017, 16:13

Marc Marquez ist mit seiner Leistung am letzten MotoGP-Testtag in Katar absolut nicht zufrieden. Insgesamt stürzte der Spanier 3 Mal und landete in der Gesamtwertung nur auf Rang 10.

Marc Marquez, Repsol Honda Team
Marc Marquez, Repsol Honda Team
Marc Marquez, Repsol Honda Team
Marc Marquez, Repsol Honda Team
Marc Marquez, Repsol Honda Team
Marc Marquez, Repsol Honda Team
Marc Marquez, Repsol Honda Team
Marc Marquez, Repsol Honda Team
Marc Marquez, Repsol Honda Team
Marc Marquez, Repsol Honda Team
Marc Marquez, Repsol Honda Team

Marquez fehlten am Ende des Tages 0,660 Sekunden auf Maverick Vinales, der während des Tests die Bestzeit fuhr. Aufgrund seiner Stürze musste der aktuelle MotoGP-Champion sogar eine Rennsimulation einstellen.

 

"Es war ein Tag, an dem alles schief gelaufen ist", sagte Marquez. "Am Morgen hatte ich keine Bremsen. Daher stürzte ich, als ich in den Kies kam. Das war aber nicht der Rede wert."

"Am Ende des Tages stürzte ich erneut, noch vor dem Longrun. Während des Longruns habe ich alles gegeben, um zu sehen, wo die Grenzen sind. Ich habe aber einen Fehler gemacht und es kam zum 3. Unfall."

"Wir sind nicht zufrieden. Die einzelne Runde hat nur für Platz 10 gereicht. Man könnte, denken ich sei nicht schnell genug. Dabei war unser Renntempo aber wirklich gut."

Neue Verkleidung bringt Vor- und Nachteile

Als er das 2. Mal stürzte, testete Marquez gerade die neue Verkleidung, die sich komplett von der unterschied, die er am Freitag nutzte. Sie hätte auch eine Teilschuld an den Unfall gehabt, meinte Marquez.

"Die Intention der neuen Verkleidung ist, etwas schneller zu werden und den Wheelie zu verbessern. Es gab sowohl positive als auch negative Effekte."

Auf die Frage, ob Marquez beim Saisonauftakt in Katar konkurrenzfähiger als im Test sein wird, antwortete der Spanier: "Ich weiß es nicht. Ich hoffe aber, dass wir besser als im Test sein werden."

Bildergalerie: Marc Marquez beim MotoGP-Test in Doha

"Wir müssen für das Rennwochenende noch an einigen kleinen Stellschrauben drehen. Die Leute sehen nur die Unfälle, vergessen aber, dass der Rhythmus gar nicht schlecht war."

Nächster MotoGP Artikel
Lorenzo: Sieg bei Katar-MotoGP nur bei Verbesserung auf harten Reifen

Previous article

Lorenzo: Sieg bei Katar-MotoGP nur bei Verbesserung auf harten Reifen

Next article

Yamaha-Fahrer Maverick Vinales: MotoGP-Sieg in Katar kein Muss

Yamaha-Fahrer Maverick Vinales: MotoGP-Sieg in Katar kein Muss
Kommentare laden