Marc Marquez rechnet 2018 mit Johann Zarco

Der Weltmeister prophezeit, dass 2018 nicht nur Werkspiloten die Siege unter sich ausmachen: Neben Ducati rechnet er vor allem mit Johann Zarco.

Tech-3-Yamaha-Pilot Johann Zarco beendete seine erste Saison in der MotoGP als Rookie of the Year. Zudem setzte sich der Franzose in der Privatfahrerwertung durch und ließ unter anderem MotoGP-Laufsieger Cal Crutchlow (LCR-Honda) und Danilo Petrucci (Pramac-Ducati) hinter sich. 2018 dürfte sich Zarco dank der Erfahrungen aus der abgelaufenen Saison weiter steigern. Selbst Weltmeister Marc Marquez hat ihn auf der Rechnung.

"Die nächste Saison wird ein neues Jahr sein, doch im Moment bin ich bis zum 1. Januar der Weltmeister", bemerkt der MotoGP-Champion. "Wir hoffen, dass wir um die Meisterschaft kämpfen können. Wir versuchen, wie immer hart zu arbeiten in der Vorsaison. Wie wir in diesem Jahr gesehen haben, müssen wir auch alle Fahrer aufpassen. Johann wird sehr schnell sein", betont er.

"Er beendete die Saison auf einem Hoch", kommentiert Marquez, der beim Saisonfinale in Valencia hinter Zarco ins Ziel fuhr. 2018 hat er aber auch Vizeweltmeister Andrea Dovizioso und Teamkollege Jorge Lorenzo auf der Rechnung: "Dovi und Ducati werden stark sein. Wir müssen abwarten, was die Yamahas machen. Im Moment genieße ich die Situation und vergesse wenigstens für zwei Monate alle Probleme."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Fahrer Marc Marquez , Johann Zarco
Teams Tech 3 , Repsol Honda Team
Artikelsorte News
Tags 2018, Johann Zarco, marc marquez, motogp